Sieg vor heimischer Kulisse gegen den TSV Trudering mit 26:22

TuS Prien weiterhin an der Tabellenspitze

Prien am Chiemsee - Nach einem in der Vorwoche hart erkämpftem Derbysieg gegen den TSV Übersee, konnten die Priener Herren auch vergangenes Wochenende gewinnen. Gegen den Mitabsteiger TSV Trudering setzte man sich mit 26:22 (13:11) durch und steht so weiterhin an der Tabellenspitze.

Mit einer vollen Auswechselbank ging es am Samstagabend gegen den TSV Trudering. Trotzdem musste Trainer Beilhack auf einige Spieler verzichten. Während Dominik Wachter und Fabian Glanz lediglich beruflich und privat verhindert waren, muss man wohl längere Zeit auf Raphael Bächtle und Bernhard Reichl verzichten, die beide mit langwierigen Verletzungen zu kämpfen haben. Das Spiel startete für Prien trotzdem optimal. Wie schon zuletzt kam man immer wieder über die zweite Welle zum einfachen Torerfolg, der in der Anfangsphase meist durch den starken Priener Außen Fabian Putz erfolgte. Die Abwehr um dessen Bruder Timo Putz und Lukas Huber stand solide. Lediglich der sehr agile Kreisspieler der Münchner kam öfter zum erfolgreichen Abschluss. Dass die Mannschaften bereits in den letzten Jahren Erfahrung miteinander gesammelt haben, merkte man am ausgeglichenen Spiel in der ersten Halbzeit, in der die Führung einige Male wechselte, sich aber keines der Teams entscheidend absetzen konnte. Kurz vor dem Seitenwechsel waren es dann Timo Putz, der stärkste Priener an diesem Abend, und Julian Lindner, die einen Zwei-Tore-Rückstand in eine 13:11-Führung verwandelten, was zugleich den Halbzeitstand bedeutete.

Die Minuten nach der Halbzeit sind oft sehr entscheidend. Im Spiel gegen Übersee verschlief Prien diese komplett und schenkte innerhalb weniger Minuten einen 4 Tore-Vorsprung her. Das sollte sich dieses Mal aber nicht wiederholen. Trudering verschlief die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit komplett, während Prien gnadenlos sein Spiel aufzog und in der 36. Spielminute mit 19:14 in Führung gehen konnte. Die Gäste gaben sich jedoch nicht geschlagen und bissen sich die letzten 20 Minuten nochmal ins Spiel zurück. Beim Stand vom 21:20 sah sich der Priener Trainer gezwungen den Spielfluss des Gegners zu unterbrechen und nahm zehn Minuten vor Schluss die Auszeit – was im Nachhinein genau die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt war. Durch einen gehaltenen Strafwurf vom mittlerweile eingewechselten Priener Schlussmann Paul Steines ging nochmal ein Ruck durchs Team. Auf Truderinger Seite schwanden nun zusehends die Kräfte was Prien in den letzten fünf Spielminuten gnadenlos ausnutzte. Markus Schönhammer, Fabian Putz und wieder dessen Bruder Timo Putz stellten das Ergebnis letztendlich auf 26:22. So gewinnt Prien ein sehr wichtiges Spiel gegen starke Truderinger und steht nach neun Spielen derzeit verdient als Tabellenführer da.

Da in dieser sehr ausgeglichenen Bezirksliga jedoch alles passieren kann, wird klar, wenn man sich die Ergebnisse des Spieltags anschaut. Deswegen ist es wichtig weiterhin konzentriert zu trainieren und auch in den nächsten Spielen mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit aufzutreten, um die sehr gute Stimmung und die perfekte Ausgangslage mit in die Winterpause zu nehmen. Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Spiel an. Für die Chiemseer geht es ins benachbarte Österreich, wo man um 19:00 Uhr auf die noch unbekannten Salzburger trifft, die derzeit den siebten Tabellenplatz belegen.

Pressemitteilung TuS Prien Handball

Quelle: chiemgau24.de

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare