Serie weiter ausgebaut.

Derbysieg für die Handballer des ESV Rosenheims

+
Herrenmannschaft 2018/19

Rosenheim - Am vergangenen Samstag konnten sich die Handball- Herren des ESV Rosenheim im Lokalderby gegen den TSV Brannenburg mit 34:32 (Halbzeitstand 16:14) durchsetzen. Somit sind die Inntaler jetzt seit vier Spielen unbezwungen.

Nachdem die Mannschaft von Coach Staniszewki am vergangenen Wochenende gegen Anzing punkten konnte, war an diesem Wochenende der TSV Brannenburg zu Gast in der Luitpoldhalle. Die letzten beide Begegnungen in der vergangenen Saison konnte der TSV Brannenburg für sich entscheiden.


Deutlich besser als in den letzten Spielen gegen die Handballer aus Brannenburg, starteten die Rosenheimer in die Partie. Allerdings konnte sich keine der beiden Mannschaften so richtig absetzen. Die erste Hälfte der Partie war daher ziemlich ausgeglichen.Die ESVler bestraften die missglückten Angriffe der Brannenburger durch schnelle Konter und hielten diese so etwas auf Abstand. Hierzu trug insbesondere Keeper Sven Herweh seinen Teil bei. Immer wieder schaffte man es im Positionsangriff , auf der rechten Seite Druck auf die Abwehr zu machen, so dass Linksaußen Julian Schubert immer wieder zum Erfolg kam. Dieser konnte so am Ende des Spiels mit Ingo Riebel zusammen 22 Tore verzeichnen (jeweils 11 Treffer).

Die Rosenheimer konnten auf Grund der konzentrierte Leistung in Halbzeit eins mit einem zwei Tore Vorsprung (16:14) in die Pause gehen. In Halbzeit zwei zeichnet sich ein ähnliches Bild ab, wie in Halbzeit eins. Die ESVler spielten konzentriert und erarbeiteten sich immer wieder gute Chancen, die sie auch nutzen. Allerdings verlor man gegen Ende der zweiten Halbzeit erneut die Konzentration, so dass die Brannenburger zur 50. Minute mit einem 0:3 Lauf auf 28:28 ausgleichen konnten. Doch im Gegensatz zu den Spielen am Anfang der Saison, gewannen die Rosenheimer Handballer ihre Konzentration zurück. Durch eine starke Parade verhinderte Keeper Fabian Zimmer zwei Minuten vor Schluss ein Tor durch einen Tempogegenstoß und damit den zu diesem Zeitpunkt sicher geglaubten Ausgleich der Brannenburger Handballer.


30 Sekunden vor Schluss nahm Coach Staniszweski eine Auszeit und ermahnte seine Mannen nochmals die Konzentration nicht zu verlieren und clever die Chance auszuspielen. Jonas Meyrl setzte dann 12 Sekunden vor dem Ende, den Schlusspunkt zum verdienten 34:32. Am kommenden Samstag geht es zum derzeitigen Tabellenersten nach Grafing. Um den Abstand nach unten nicht einzubüssen sollten die Rosenheimer versuchen auch dieses Spiel zu gewinnen. Spielt man dort einen vernünftigen Handball, wie in den letzten Partien, sind in Grafing ebenfalls Punkte drin.

Für den ESV spielten: F. Zimmer (Tor), S. Herweh (Tor), D. Stierle (2), J. Sandbichler, I. Wolf (3), I. Riebel (11/3), D. Gattung (1), J. Schubert (11/4), D. Heid (2), J. Meier (1), K. Kupferschied (1), S. Pöhlmann (1)

ESV Rosenheim, Abt. Handball

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare