Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayerische Meisterschaft in Fürth

Schloßberg-Stephanskirchen steigt auf

Simon Schießler (ganz recht) bei der Siegerehrung nach dem Stabhochsprung-Wettkampf
+
Simon Schießler (ganz recht) bei der Siegerehrung nach dem Stabhochsprung-Wettkampf

Stephanskirchen - Am letzten Januar Wochenende fanden in der Leichtathletik-Halle von Fürth die bayerischen U18-Meisterschaften statt. Drei Teilnehmer vom SV Schloßberg waren am Start.

Nach dem frühen Aufstehen und der langen Anreise im Schneetreiben wurde Simon Schießler mit 3,20 Meter siebter im Stabhochsprung. Damit konnte er seine Leistung vom letzten Dezember in München bestätigen und seine beste Platzierung bei einer bayerischen Einzel-Meisterschaft erzielen. Direkt im Anschluss an den Stabhochsprung schaffte er im 60 Meter-Lauf eine Zeit von 8,91 Sekunden: neue Bestleistung und neuer Vereinsrekord.

Die Schwestern Stephanie und Caroline Geier starteten auch über 60 Meter. Beide liefen nahe ihrer Bestleistungen und wurden 29. bzw. 30. Der Wettkampf bot die Möglichkeit sich für die bayerischen Mehrkampf-Meisterschaften vorzubereiten. Diese finden am 17. Februar erneut in Fürth statt. Die drei SVS-Athleten hoffen auch dabei zu sein.

Pressemitteilung SV Schloßberg Leichtathletik

Kommentare