Einsatz von Thomas Weber gegen die Hellenen bestätigt – Viertelfinale im Bayernpokal ausgelost

TVT-Korbjäger mit Selbstvertrauen in die Landeshauptstadt

+
Julian Rosnitschek und die TVT-Herren wollen ihre Erfolgsserie auch gegen die Hellenen bestätigen.

Traunstein - Nachdem am letzten Wochenende gleich zwei Siege eingefahren werden konnten, steht für die Bayernliga-Basketballer des TV Traunstein am heutigen Samstag (17 Uhr) das nächste Pflichtspiel auf dem Programm. Mit Thomas Weber im Aufgebot trifft man in der Bayernliga Süd auswärts auf den Tabellensiebten BC Hellenen München II. Der BBV verzichtete infolge der umstrittenen Disqualifikation aus der Heising-Kottern-Partie darauf, den TVT-Kapitän mit einer Sperre zu belegen. In den Trubel des Verfahrens platzte am Donnerstag die Meldung über den nächsten Gegner im Bayernpokal. Das Viertelfinal-Los bescherte der Mannschaft von Enes Tadzic ein Aufeinandertreffen mit dem Bezirksligisten SV Allianz München.

Die Nachwirkungen eines turbulenten Spielwochenendes waren noch bis in die Abendstunden des Donnerstags spürbar. Trotz der großen Freude ob des wichtigen Heimsiegs über einen direkten Verfolger in der Liga sowie der Pokal-Überraschung gegen den Regionalligisten TSV Weilheim hielt die Korbjäger des Turnvereins in den vergangenen Tagen vor allem ein Thema in Atem: die mögliche Sperre Thomas Webers im Nachgang seiner Disqualifikation aus der Heising-Kottern-Partie. Dieser war in der 27. Minute mit Gästespieler James Townsend aneinandergeraten. Nach einem Wortgefecht verlor der Amerikaner die Beherrschung und versetzte seinem Gegenüber einen Schlag ans Kinn. Überraschenderweise entschieden die Unparteiischen im Anschluss jedoch auf Schauspielerei und schickten Weber vorzeitig in die Kabine.

Auch aufgrund von Videoaufnahmen, die ein heimischer Hobbyfilmer von der Szene geschossen hatte, konnte der Turnverein im folgenden Verfahren glaubhaft machen, dass die zu Protokoll gebrachte Wahrnehmung der Schiedsrichter an den entscheidenden Stellen getrübt gewesen war. Auch wenn die Tatsachenentscheidung freilich nicht mehr zurückgenommen werden konnte, verhängte der Spielleiter so zumindest keine weitere Sperre gegen den Traunsteiner Kapitän. Zur großen Erleichterung des TVT-Lagers steht Thomas Weber damit bereits in der heutigen Bayernliga-Partie gegen die Hellenen München II wie geplant zur Verfügung.

Gegen den Mitaufsteiger, der im abschließenden Bezirksoberliga-Klassement der Saison 2017/18 als Zweiter direkt hinter den Traunsteinern zu finden war, will man nur allzu gern noch eine Rechnung aus der Hinrunde begleichen. Mitte November hatten sich die Hellenen gegen eine stark ersatzgeschwächte, wenn auch aufopferungsvoll kämpfende Herren I des TVT knapp mit 63:59 durchsetzen können. Gestärkt durch fünf Erfolge aus den letzten sieben Pflichtspielen treten die Chiemgauer demselben Gegner heute jedoch mit vollem Selbstvertrauen entgegen. Trotz des Fehlens von Marko Vasic aus privaten Gründen sowie des nach wie vor an der Rippe verletzten Benedikt Aumeiers kann Enes Tadzic das Revanche-Unterfangen mit einem ordentlichen Aufgebot in Angriff nehmen.

Im Gegensatz zum Turnverein konnten die Münchner sich durch einen guten Saisonstart bereits frühzeitig vom Abstiegsstrudel distanzieren und rangieren mittlerweile bei einer ausgeglichenen Siegesbilanz (8:8) auf dem siebten Tabellenrang. Als Erfolgsrezept hat sich für die Regionalliga-Reserve der Hellenen ihre Ausgeglichenheit erwiesen – so finden sich im Kader gleich mehrere Akteure, die jederzeit zu zweistelligen Punkten im Stande sind. Ebenso baut man auf einen guten Mix zwischen versierten Innenspielern und gefährlichen Schützen. Trotz der Stärke ihres Gegners sind aufgrund der zahlreichen Duelle aus der jüngeren Bezirksoberliga- und Bayernliga-Vergangenheit für die TVT-Defensive jedoch keine Überraschungen zu erwarten.

Sehr wohl überraschend kam am vergangenen Sonntag der Einzug in die nächste Runde des Bayernpokals. Als Belohnung für die starke Leistung gegen top-besetzte Weilheimer sind die Traunsteiner Korbjäger nun auch noch im Viertelfinale mit von der Partie. Als letzte Hürde auf dem Weg ins „Top Four“, dem in Basketball-Pokalwettbewerben üblichen Abschlussturnier, wartet nun der Bezirksligist SV Allianz München. Eine genaue Terminierung des Auswärtsspiels erfolgt in den kommenden Tagen.

SK / Pressemitteilung TV Traunstein Basketball

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser