TVT-Basketballer empfangen Tabellennachbarn SB DJK Rosenheim II – Kostümierte mit freiem Eintritt

Schlüsselspiel am Faschingssamstag

+
Marko Vasic kehrt nach einwöchiger Pause in den TVT-Kader zurück.

Traunstein - Nachdem man es am letzten Wochenende versäumt hatte, das Polster auf den direkten Verfolger Heising-Kottern zu halten, stehen die Bayernliga-Herren des TV Traunstein am Faschingssamstag wieder gehörig unter Druck. Im Gastspiel des SB DJK Rosenheim II (19 Uhr, Ludwig-Thoma-Halle am Klosterberg) bietet sich für die Mannschaft von Enes Tadzic jedoch auch die große Chance, den heutigen Gegner nachhaltig zwischen sich und die Abstiegsränge zu schieben. Neben dem fünften Heimsieg in Serie schielt man ebenfalls auf den direkten Vergleich, um im weiteren Saisonverlauf über einen zusätzlichen Trumpf zu verfügen. Für eine tolle Kulisse beim Duell zweier Traditionsvereine setzt der TVT auch auf die heimischen Narren, die mit einer Faschingsaktion in die Halle gelockt werden sollen.

Nach der vertanen Chance gegen die Hellenen ist die Luft für die Traunsteiner Bayernliga-Korbjäger wieder dünner geworden. Als am Sonntagabend schließlich der nicht unerwartete 77:71-Erfolg des Tabellenelften SG Heising-Kottern (Bilanz: 4 Siege zu 14 Niederlagen) gegen den Letzten TSV Grünwald (2:16) in der Ergebnisliste aufschien, war der Vorsprung des Turnvereins (5:12) auf die Abstiegszone plötzlich wieder auf zwei mickrige Punkte zusammen geschmolzen. Trotz des gewonnenen direkten Vergleichs gegen die beiden Schlusslichter sowie der Tatsache, dass auch die bilanzgleichen Rosenheimer aufgrund eines Minuspunktes derzeit hinter dem TVT rangieren, herrscht höchste Alarmstimmung.

„Dafür sind wir doch Sportler“, ließ Benedikt Aumeier vor dem Dienstagstraining verlauten, „wir haben das Privileg, diesen Nervenkitzel erleben zu dürfen und uns vor über 100 Zuschauern und in geiler Atmosphäre beweisen zu können. Wann hat man das schon im Alltag?“ Der Motivationsansprache des mit Erfahrung im Profibereich ausgestatteten Aufbauspielers folgten aufschlussreiche Übungseinheiten. Trainer Enes Tadzic beobachtete genau, welche Akteure die erhoffte Trotzreaktion auf die nicht gerade zufriedenstellende Hellenen-Begegnung zeigen würden. Des Weiteren wurde die Zeit auch dahingehend genutzt, sich auf den Gegner einzustellen.

Rosenheim bestreitet die Saison mit einer Vielzahl von Perspektivspielern, die sich mit guten Leistungen in der Bayernliga für höhere Aufgaben empfehlen dürfen. Zu einem kleinen Vorteil könnte sich für den TVT entwickeln, dass der Sportbund ob der zeitgleich stattfindenden Regionalligapartie der ersten Mannschaft die Reise in den Chiemgau möglicherweise nicht mit voller Kaderstärke antreten wird. Doch selbst wenn die Toptalente Bastian März und Marinus Laubert im Aufgebot fehlen sollten, giert bereits die nächste Reihe hungriger und technisch starker Nachwuchskräfte darauf, Verantwortung zu übernehmen. So spielten sich etwa beim 71:64-Hinspielsieg des SB DJK Rosenheim Severin Weigel, Ikar Nsingi und Sebastian Matheis in den Vordergrund. Ebenfalls gilt es auf Stephan Hlatky zu achten. Der mit allen Wassern gewaschene Routinier agiert seit Wochen in Topform, welche er auch bei einem Aushilfseinsatz in der Regionalliga unter Beweis stellen konnte.

„Es liegt nun an uns, mit höchster Intensität aufs Spielfeld zu gehen und die ganze Last in positive Energie zu verwandeln“, so Benedikt Aumeier. Ob der Herzogenauracher Sommerneuzugang selbst mit ins Geschehen wird eingreifen können, entscheidet sich wohl erst kurzfristig. Nach wie vor laboriert er an den Nachwirkungen einer schmerzhaften Rippenverletzung, die er sich im Memmingen-Spiel kurz vor Weihnachten zugezogen hatte. Doch selbst wenn sein Einsatz nicht zustande kommen sollte, wird Aumeier zusammen mit der TVT-Bank alles dafür tun, um die jeweiligen fünf Feldspieler anzufeuern. Nicht zuletzt dadurch soll der Funke einmal mehr auf das Publikum überspringen. Um die Thoma-Halle wie zuletzt gegen Heising-Kottern in einen Hexenkessel zu verwandeln, hofft man beim Turnverein am Faschingssamstag auch auf die Aktivierung der heimischen Narren. So erhalten alle kostümierten Besucher freien Eintritt zum Bayernligaspiel.

SK (Pressemitteilung TV Traunstein Basketball)

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser