Entfesselter Markus Haindl führt dezimierte TVT-Basketballer zum 82:67-Erfolg über Staffelsee - Heute zweite Coach Clinic mit Benedikt Aumeier

Überraschungscoup im Abstiegskampf

+
Nicht zu stoppen war am Samstagabend Markus Haindl (Nr. 7). Der Winterneuzugang des TVT überragte beim Erfolg über Staffelsee mit 34 Punkten.

Traunstein - Vor 80 Zuschauern wuchsen die Traunsteiner Bayernliga-Basketballer über sich hinaus und zwangen im vorletzten Heimauftritt den ESV Staffelsee nach vierzig nervenaufreibenden Spielminuten in die Knie. Dabei standen die Vorzeichen am frühen Samstagabend denkbar schlecht. Neben den verhinderten Benedikt Aumeier und Franz Hell mussten kurzfristig auch Alexander Guggenberger, Valentin Rausch und Stefan Gruber verletzungsbedingt passen. So konnte TVT-Coach Enes Tadzic auf nur acht einsatzfähige Spieler zurückgreifen, um den vollbesetzten Murnauern Paroli zu bieten.

Zu Beginn ließen durch gekonntes Kombinationsspiel herausgespielte, schnelle Punkte der ESV-Center sowie rasante Fastbreaks aus Sicht der Gastgeber Schlimmes vermuten (6. Min, 6:19). Nach der fälligen Auszeit gestaltete sich das Spiel jedoch ausgeglichen und Thomas Weber konnte mithilfe eines Dreiers zum Abschluss des ersten Viertels den Rückstand auf neun Punkte verkürzen (13:22). Im zweiten Spielabschnitt knüpfte Julian Rosnitscheck an seine starken Leistungen der letzten Spiele an, Simon Haunerdinger und Sebastian Kösterke konnten von der Bank kämpferische Impulse setzen. Unterstützt durch Distanztreffer von Marko Vasic und Lukas Schwankner schmolz das Polster des ESV Staffelsees zusehend und war bis zur Halbzeit zur Gänze aufgebraucht (36:36).

Wer jetzt noch nicht an eine mögliche Überraschung in der heimischen Ludwig-Thoma Halle glaubte, erhielt durch den Blick auf die DBB-App zusätzliche Motivation: Die SG Heising-Kottern, ein direkter Verfolger aus dem Tabellenkeller, hatte sich deutlich in Wasserburg durchsetzen können und war so zwischenzeitlich wieder auf zwei Punkte an die Traunsteiner herangerückt. Davon unbeeindruckt zeigte Markus Haindl nach dem Seitenwechsel eine entfesselte Leistung. Mit starken Drives zum Korb versetzte er ein ums andere Mal seine Gegenspieler und punktete ebenso traumwandlerisch sicher aus der Distanz. Unterstützt von einem euphorischen Publikum zeigte er seine beste Leistung im Trikot des TVT und erzielte 20 Punkte allein in diesem Abschnitt. Vor allem Haindls Finesse, trotz eines individuellen Laufes die Mitspieler weiter in Szene zu setzen, war für die Gäste zu keiner Zeit in den Griff zu bekommen.

Doch auch das vom Mann an der Seitenlinie geforderte Verdichten der Zone zeigte Wirkung, eine verbesserte Teamdefense führte so zu zahlreichen Stopps (52:66). Ein kurzes Aufbäumen der Staffelseer zu Beginn des letzten Viertels in Person von Stephan Adelberger konnte die Traunsteiner Defensive schnell eindämmen. Weiter war es Haindl, der zusammen mit Vasic die Offensive der Traunsteiner befeuerte. In den letzten Minuten konnte Sebastian Brian-Foltys mit einigen gelungenen Aktionen seine Fortschritte aufzeigen, beim Stand von 82:67 ertönte schließlich die Schlusssirene. Mit nun zwei Siegen Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sowie den gewonnen Vergleichen gegen die direkte Konkurrenz aus Heising-Kottern und Rosenheim scheint die Ausgangslage der Traunsteiner Herren vor den noch drei verbleibenden Runden mehr als passabel. Das Schlusslicht TSV Grünwald steht nun hingegen als Absteiger so gut wie fest. Nächstes Wochenende sind die Traunsteiner beim designierten Meister TSV Unterhaching gefordert, zwei Tage später trifft man ebenfalls auswärts zur ungewohnten Montagabends-Zeit im Bayernpokal-Viertelfinale auf den SV Allianz München.

Bereits am heutigen Dienstag richtet der TVT in der Ludwig-Thoma-Halle am Klosterberg seine zweite Coach Clinic der laufenden Saison aus. Nach dem tollen Erfolg der Premierenveranstaltung im Dezember referiert Benedikt Aumeier diesmal über das Thema Defense: "Wie baue ich eine Mann-Mann-Verteidigung auf? Erarbeitung von technischen und teamtaktischen Grundlagen". Alle Interessenten - ganz gleich ob Trainer, Spieler, Eltern oder Fans - sind herzlich und bei freiem Eintritt eingeladen. Der zeitliche Rahmen ist auf 18:15-21:00 Uhr angesetzt.

Es spielten für den TV Traunstein gegen Staffelsee: Markus Haindl (34/5 Dreier), Marko Vasic (18/2), Lukas Schwankner (13/3), Julian Rosnitscheck (9), Thomas Weber (6/2), Simon Haunerdinger (2), Sebastian Kösterke und Sebastian-Brian Foltys. SG/SK

SG/SK (Pressemitteilung TV Traunstein Basketball)

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser