TV Traunstein siegt in Memmingen 54:50

Versöhnlicher Saisonabschluss

+
Marko Vasic übernahm ob der zahlreichen Verletzten noch mehr Verantwortung in der Traunsteiner Offensive.

Traunstein - Zum letzten Spiel der Bayernligasaison traten die Basketballer des TV Traunstein die weite Auswärtsfahrt nach Memmingen an. In einer ausgeglichenen Begegnung behielt eine stark verjüngt besetzte Chiemgauer Mannschaft letztlich die Oberhand und siegte mit 54:50. Durch den Erfolg rückt der TVT noch auf den achten Tabellenplatz vor und profitiert von der zeitgleichen Niederlage des TSV Wasserburgs gegen Unterhaching. Auch vor der Begegnung gegen den sechstplatzierten TV Memmingen zeigte sich aufgrund des Verletzungspechs angespannten Personallage der Traunsteiner keine Besserung. So war es erneut der Nachwuchs aus U18 und Herren 2, der in die Bresche sprang und dafür sorgte, dass Coach Enes Tadzic acht Spieler zur Verfügung standen. Dass diesem verjüngten Kader durchaus einiges zuzutrauen ist, hatte sich bereits gegen Landsberg am vergangenen Wochenende gezeigt. Über weite Strecken hielt man gegen den Tabellenzweiten gut mit.

So zeigte man auch gegen den TVM Basketball Selbstvertrauen und ließ sich von einem holprigen Start nicht verunsichern. Zunächst waren es Marco Vasic und Julian Rosnitschek, die im Traunsteiner Offensivspiel für erfolgreiche Abschlüsse sorgten. Defensiv stellte man sich auch zunehmend besser auf den Memminger Topscorer Mahmoud Asfirh ein. Simon Haunerdinger und Niklas Joerger erledigten hier in der individuellen Verteidigungsarbeit ihre Aufgabe gut und bekamen zudem auch immer wieder geschickte Hilfe von ihren Mitspielern. Ein Dreipunktwurf von Frederik Jürgens zum 18:20 am Ende des ersten Viertels war damit der klare Beleg, dass der TVT voll im Spiel war und auch gegen die nahezu vollzählig besetzten Memminger nicht vor hatte, klein beizugeben.

Ein weiteres Viertel lang schenkten sich die Mannschaften wenig, bis die Traunsteiner nach der Halbzeit mit einem Mitteldistanzwurf von Sebastian Kösterke einen 6:0-Lauf einläuteten und die Gastgeber zu einer schnellen Auszeit zwangen. Diese zeigte auch aus deren Sicht die gewünschte Wirkung und der Rückstand wuchs nicht weiter. Der TVT entschied den Abschnitt aber für sich und ging mit einem kleinen Polster in das Schlussviertel (40:35). Hier hatte man lange auf jeden Versuch der Memminger wieder zu verkürzen die richtige Antwort parat. Zwei Minuten vor dem Ende versenkte Lukas Schwankner mit ablaufender Wurfuhr zur Sieben-Punkte-Führung und der Sieg schien zum Greifen nahe. Schwächen von der Freiwurflinie brachten die Gastgeber aber noch einmal zurück ins Spiel und so hieß es zittern bis annähernd zum Schluss. Doch durch Nervenstärke und eine konsequente Verteidigungsarbeit ließ man sich nicht um den Lohn für eine engagierte Leistung bringen und die Heimfahrt fiel mit dem 54:50-Erfolg deutlich leichter. Für zusätzliche Freude sorgte, dass man den TSV Wasserburg im Gesamtklassement überholen konnte und so am Ende der ersten Bayernligasaison auf einem respektablem achten Tabellenplatz steht.

Es endet eine Spielzeit mit einigen Höhen und Tiefen, in der man oftmals mit Widrigkeiten durch Verletzungen zu kämpfen hatte und gerade anfangs viel Lehrgeld bezahlte. Mit dem zweiten Saisonsieg, im Hinspiel gegen den TV Memmingen, leitete man schließlich die Kehrtwende ein und antwortete auf die akute Abstiegsbedrohung mit weiteren Siegen gegen die direkte Konkurrenz. So ist es nur passend, dass diese erfolgreiche Aufholjagd so endet, wie sie begonnen hat - mit einem Sieg gegen den TV Memmingen. Gleichzeitig zum Ligabetrieb versuchten sich die Traunsteiner aber auch im Bayernpokal und haben unverhofft den größten Erfolg der Abteilungsgeschichte erreicht. Schon jetzt ist man unter den besten vier Mannschaften Bayerns und man kämpft am Palmsonntag (14.4.) im Top-Four-Turnier um den Finaleinzug.

Für den TV Traunstein spielten gegen Memmingen: Julian Rosnitschek (17 Punkte), Marco Vasic (15 / 2 Dreier), Lukas Schwankner (10 / 2), Sebastian Kösterke (5), Frederik Jürgens (3 / 1), Simon Haunerdinger (2), Niklas Joerger (2) und Ante Bandov.

JR (Pressemitteilung TV Traunstein Basketball)

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser