SBC-Handballer siegen nach starker Vorstellung

SBC Traunstein sichert sich mit dem 25:24-Erfolg in Bruckmühl den Klassenerhalt

+

Traunstein - Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein haben ihr letztes Auswärtsspiel der laufenden Bezirksliga-Saison beim SV Bruckmühl nach einer ganz starken Vorstellung mit 25:24 gewonnen. Traunstein reiste erneut mit einem kleinen Kader zu den heimstarken Bruckmühlern, wobei sogar vier Spieler direkt zuvor noch über die volle Spielzeit bei der zweiten Mannschaft auf dem Feld gestanden waren

Dennoch kam der SBC hervorragend in die Partie und überzeugte insbesondere mit einer ausgezeichneten Abwehrarbeit. Auch im Angriff zeigten sich die Chiemgauer recht variabel und hatten keine Mühe, die offensive Abwehr der Gastgeber auseinanderzunehmen. Einzig in der Chancenverwertung fehlte die letzte Konsequenz, sodass der Sportbund nach acht Minuten durch Treffer von Andreas Brunner aus dem Rückraum, Moritz Angerer von der Siebenmeterlinie und Martin Stiritz von Rechtsaußen nur mit 3:2 in Führung lag. In der Folge begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und die Führung wechselte ständig hin und her. Es sollte in der ersten Halbzeit aber keiner Mannschaft gelingen, sich auch nur auf zwei Tore abzusetzen.

Mitte des ersten Durchgangs stellten die Gastgeber aus dem Mangfalltal dann ihre Abwehr um und agierten ebenfalls in einer defensiven Formation. Der SBC musste sich seine Wurfpositionen nun härter erarbeiten, jedoch zeigten sich vor allem Moritz Angerer und Jonathan Levannier aus dem Rückraum sehr treffsicher. Ebenfalls gut funktionierte wie schon in den vergangenen Partien das Spiel über Kreisläufer Florian Laufenböck, der nur schwer zu halten war und zahlreiche Strafwürfe herausholen konnte. Mit einer 12:11-Führung für Traunstein ging es schließlich in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel konnte der SBC nahtlos an seine gute Vorstellung anknüpfen und nach einem weiteren Treffer von Martin Stiritz beim Stand von 13:11 erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. Die Gastgeber waren nun aber bemüht, ihre besser gefüllte Bank auszunutzen und erhöhten das Tempo. Dies führte dann zwar zum zwischenzeitlichen 14:14-Ausgleich, doch ab diesem Zeitpunkt wusste Traunstein auch diese Variante der Gastgeber zu verteidigen. Nach einem weiteren Rückraumtreffer von Andreas Brunner und zwei verwandelten Strafwürfen von Moritz Angerer waren die Chiemgauer wieder mit zwei Toren in Führung (17:15, 43. Spielminute). Das Spiel steuerte langsam aber sicher auf einen echten Handballkrimi zu. Traunstein lag zwar ständig mit ein bis zwei Toren in Front, Bruckmühl steckte aber zu keinem Zeitpunkt auf und hatte immer wieder die passende Antwort parat. Zehn Minuten vor dem Ende schien sich das Blatt aber zugunsten der Gastgeber zu wenden. Traunstein führte zu diesem Zeitpunkt mit 21:20 und Bruckmühl musste nach einer Zeitstrafe für zwei Minuten in Unterzahl agieren. Der Sportbund konnte dies aber nicht ausnutzen und Bruckmühl konnte nicht nur den Ausgleich erzielen, sondern sogar in Führung gehen (22:23, 55. Spielminute). In den letzten fünf Minuten war die Traunsteiner Abwehr aber kaum mehr zu überwinden und Moritz Angerer konnte die Ballgewinne in zwei Rückraumtore und der erneuten 24:23-Führung ummünzen. Bruckmühl konnte dann zwar nochmals ausgleichen, aber der SBC hatte noch einen Angriff. Diesen spielten die Gäste geduldig aus und fanden schließlich den eingelaufenen Jonathan Levannier am Kreis. Levannier wurde zwar von zwei Verteidigern gehalten, konnte den Ball aber mit seiner schwachen linken Hand im gegnerischen Tor zum 25:24 unterbringen. Es waren nun noch 44 Sekunden zu spielen, doch die Traunsteiner Abwehr ließ keine Wurfchance mehr zu. Bruckmühl brachte den Ball aus schlechtem Winkel zwar nochmal aufs Tor, doch Florian Czogalla parierte sicher.

Insgesamt war dies ein verdienter Erfolg des SBC, der in dieser Partie mit einer hervorragenden Leistung überzeugte. Trainer Martin Brunner fand nach der Partie nur lobende Worte über seine Mannschaft und freute sich neben der starken Defensivleistung vor allem über den großen Kampf und die Einsatzbereitschaft jedes einzelnen Spielers. Mit diesem Sieg ist dem SBC der Klassenerhalt nun auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Die Handballer haben über Ostern spielfrei, ehe am 27. April das letzte Heimspiel gegen den Vizemeister SG SHV/UHC Salzburg ansteht. Anpfiff der Begegnung ist wie gewohnt um 19.30 Uhr in der Sporthalle des Chiemgau Gymnasiums.

Für den SBC Traunstein spielten Florian Czogalla im Tor, sowie Korbinian Miller, Kai van Thiel, Tony Ivankovic (1), Moritz Jürgens, Jonathan Levannier (6), Florian Laufenböck (1), Martin Stiritz (3), Moritz Angerer (11/5) und Andreas Brunner (3).

Pressemitteilung SBC Traunstein-Abteilung Handball

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser