Rebels schicken Vikings nach Walhalla

Erster Play-Off Sieg in Weiden

Bayernliga wir kommen
+
Bayernliga wir kommen

Rosenheim - Das unmöglich Gedachte wurde vergangenem Sonntag zum Spektakel des Rosenheimer Football- Jahres. Der erfolgreiche Start in der Landesliga Süd war nur der Anfang von etwas Großem. Die bis auf ein Spiel ungeschlagenen Footballer der Rosenheim Rebels, rasierten geradezu durch die Liga und überraschten mit einer ausgeklügelten Offense und einer immer stärker werdenden Defense jedes gegnerische Team und sorgten mehr und mehr für spannendste Unterhaltung pur. Belohnt wurden die stetig wachsenden Zuschauerscharen mit einem Meistertitel in der Landesliga Süd und mit den Play-Offs um den möglichen Einzug in die Bayernliga.

Am vergangenen Sonntag machten sich sodann unsere Rebels auf den Weg, den bereits durch die Amberg Mad Bulldogs bezwungenen Vikings aus Weiden das Fürchten zu lehren. Nach vierstündiger Überfahrt erreichten die frisch gekrönten Meister aus dem Süden der Landesliga, unterstützt von deren Cheerleader Squad den Rebels Roses, die fernen Ufer der Oberpfalz. Im Heimatland der Weiden Vikings angekommen wurden sofort alle Zelte aufgeschlagen und das Lager befestigt. Hier, im Reich der Landesliga- Mitte, mussten unsere tapferen Krieger mit allem rechnen. Noch nie stand man dieser unbekannten Streitmacht gegenüber.

Außer ein paar Zahlen aus Tabellen und Berichten von Augenzeugen war die Kriegskunst der Wikinger auch in Rosenheim gänzlich unbekannt. Die Spannung lag wie Nebel in der Luft. Den Wikingern war durchaus bewusst das sie bereits einmal geschlagen, mit dem Rücken zur Wand standen. Jedoch war ihnen eine gewisse Leichtigkeit gegenüber den Gästen anzusehen. Man konnte ja nicht im Ansatz erahnen welch Sturm über die Oberpfalz hinwegziehen würde. Als sich der Nebel im Stadion lichtete und sich beide Fronten gegenüber standen, zerschellten die Schwerter der Gastgeber an den Angriffswellen der Rebels als wären sie aus Pappe. Zur Verteidigung aufgehäufte Schildwälle wurden wie von einem Rammbock zerborsten und die Offense aus Rosenheim brach wie ein donnerndes Gewitter in das Land der Wikinger ein

Bereits zur Halbzeit konnte man sich, komfortabel mit 19:2 in Führung liegend, in die Lager zurückziehen und an erneuten Strategien feilen. Wie nach jeder Neuformierung ließen sich beide Teams durch die Formationen und Strategien des Gegners überraschen. Ein kurzes aufbäumen der Wikinger im dritten Viertel des Spieles ließ die Hoffnung in Weiden kurz aufhellen aber verglühte kurz darauf im lodernden Feuer Rosenheims. Bis zum Ende des vierten Quarters litten die Nordmänner an der endlos scheinenden Angriffswelle der Rebels die im Nachhinein aus Sicht der Wikinger fassungslos als „reine Magie“ bezeichnet wurde. Und so endete ein äußerst faires, hartes und sehenswertes Play-Off Game in Weiden siegreich für unsere Liga-Rookies- die Rosenheim Rebels und man machte sich mit einem verdienten Endstand von 32:16 auf die lange Heimreise in die Bayernliga.

Ein großer Dank geht hier an das siebenköpfige Schiedsrichter Team, die eine beispielhafte Leistung zeigten und mit entsprechender Souveränität und angebrachter Fairness diesen Tag zu dem machten was er letztendlich war! Ein Rebels Football Sunday.

Nun stehen am 25. August die Tabellensieger der Landesliga Nord, die Amberg MAD Bulldogs, den Rebels im Superdome gegenüber um die Meisterschaft um die Landesliga untereinander auszumachen. Kickoff ist wie gewohnt um 15:00 Uhr. Wenn das kein Grund ist das 30-jährige Bestehen der Rosenheim Rebels zu feiern! #rebelsteampride #bayernligawirkommen #gobiggreen

marebels

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare