6.Durchgang im arena Alpen Open Water Cup

23 Aktive crossen den Fuschlsee unter einer Stunde - Renate Forstner siegt

+
Renate Forstner gewann am Fuschlsee

Rosenheim - Wie schon in den Vorjahren organisierte Jakob Schmidlechner und sein Mohrenwirt-Team das Fuschlsee-Crossing. Zu bewältigen waren beim sechsten Durchgang des arena Alpen Open Water Cups die bewährte Strecke über knapp 4,2 Kilometer vom Strandbad Hof zum Ziel im Strandbad Fuschl am See.

Traumhafte Bedingungen, Wassertemperaturen etwas über 20 Grad und die Sonne strahlte – kein Wunder also, dass (fast) alle Sportler mit einem Lächeln im Gesicht und hochzufrieden das Ziel erreichten. Dort wartete Jakob Schmidlechner und klatschte alle Finisher ab. Nach der verpflichtenden Wettkampfbesprechung - wichtigster Hinweis des Organisators: „Bei uns gibt es keine Richtungs- oder Orientierungsbojen“- stiegen die Teilnehmer in Busse, mit denen sie zum Start an den Hofer Naturbadestrand gebracht wurden. Dort stürzten sich 177 Athleten zum „Race the lake“, die ersten 23 im Ziel blieben unter der magischen Marke von einer Stunde.

Die Bestzeit erreichte bei den Herren zum vierten Mal in Folge Nicky Lange vom SK Sparta Konstanz, der den Fuschlsee auch als seinen Lieblingssee bezeichnet. In der Zeit von 48:50 Minuten hatte er in der in der offenen Wertung über zwei Minuten Vorsprung auf Fernando Santana (Head Openwater Team). Dahinter entbrannte ein Vierkampf um die Plätze drei bis sechs, den Fabio Kamper (Beaster TriUnlimited) in 52:22 Minuten vor Domingo Alvarez Mendez (ESO Swimming) in 52:25 Minuten, dessen Mannschaftskollegen Stephane Guisard in 52:27 Minuten und Leopold Lindauer (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) in 52:30 Minuten für sich entschied. Bei den Damen siegte Lindauers Mannschaftskameradin Renate Forstner in 56:18 Minuten vor Dörte Zimmermann (Hannover 96/Seals), die 18 Sekunden später den Zielbogen durchquerte. Dritte wurde Monika Messner (SU citynet Hall) in 57:54 Minuten.

Da es bei den Fuschlsee-Wertungen nur zwei Altersklassen (Unter 40 und ab 40 Jahre) gab, gibt es natürlich interne Alpen Open Water Cup-Wertungen in den bekannten fünf Altersklassen. Bei den Masters 4 gewannen Christina Schuhmann (SSG Neptun Germering) vor Ilse Biegler und Kordula Kraus, sowie Antoine Desmedt (SU Generali Salzburg) vor Klaus Dahlinger und Peter Lamottke (SG Wasserratten Norderstedt). Die weibliche Masters 3-Wertung ging an Martina Maurischat (TSV 1862 Bad Reichenhall), dahinter folgten Beate Schulz und Edit Varnagy. Bei den Herren trug Jochen Stelzer den Sieg davon und war somit vor Martin Schmidt und Fritz Hauer. In den Masters 2-Wertungen lief bei den Damen Renate Forstner vor Monika Messer und Nina Nagele (Tiroler Wassersportverein) ins Ziel, bei den Herren war dies Stephane Guisard vor Florian Jobst (SV Straubing) und Michael Aigner (Schwimmzone). Die schnellste Dame des Tages bei den Masters 1 war Dörte Zimmermann vor Birgit Bonauer (Serwus Burghausen) und Jana Bartunek, bei den Herren siegte Nicky Lange vor Fernando Santana und Domingo Alvarez Mendez. Die Juniorenwertungen gingen an Theresa Danzer (SU citynet Hall) vor Verena Tschernutter (TriTeam Hallein) und Laura Karpa, sowie Fabio Kamper vor Jonas Messner (SU citynet Hall) und Kilian Karasek (SU Generali Salzburg).

Aus heimischer Sicht gab es neben Renate Forstner drei weitere Teilnehmer. Leopold Lindauer vom BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim zeigte eine starke Leistung und kam nach 52:30 Minuten als Vierter der Masters 1-Wertung (24-39 Jahre) und Gesamt-Sechster mit nur acht Sekunden Rückstand auf den Gesamt-Dritten ins Ziel. Und auch Mannschafskamerad Oliver Nowotny blieb am Fuschlsee erstmals unter der Stunden-Marke und belegte nach einem beherzten Rennen bei den Masters 2 (40-49 Jahre) den fünften Rang. Günther Zipprick (TSV Bad Endorf) erreichte nach 1:10:05 Stunden das Ziel und somit einen Platz in den Top 10 der Masters 3 (50-59 Jahre).

Die ersten beiden Entscheidungen in den Gesamtwertungen des Cups sind bereits gefallen: Von Platz eins können Christina Schumann (Masters 4) und Martina Maurischat (Masters 3) nicht mehr verdrängt werden. Runde sieben im arena Alpen Open Water Cup findet am kommenden Sonntag im Chiemsee statt. Start ist um 10.45 Uhr auf der Fraueninsel und es gilt 4500 Meter nach Übersee zu bewältigen. Das Rennen ist mit 340 Teilnehmern seit mehreren Wochen ausgebucht.

Oliver Nowotny - Pressesprecher arena Alpen Open Water Cup

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser