Auswärtssieg nach Handballkrimi

Rosenheimer Handballherren weiter in der Erfolgsspur

+
1. Herrenmanschaft 19/20

Rosenheim - Am vergangenen Samstag fuhren die Rosenheimer Handballer zum Auswärtsspiel an dem Chiemsee. Nach dem Heimsieg gegen die Dritte Garde des SV Anzing durften die ESV-Handballer beim TSV Übersee antreten. Nach einer mühevollen ersten Hälfte (Halbzeitstand 11:14) konnte die StaniszewskiSieben das spannende Spiel mit 28:29 gewinnen.

Die Hausherren vom Chiemsee konnten bislang alle ihre Heimspiele gewinnen, darunter unter anderem gegen den TSV Brannenburg und den SV Bruckmühl. Zusätzlich konnte die Mannschaft aus Übersee die letzten beiden Aufeinandertreffen mit Rosenheim deutlich für sich entscheiden, so dass die Gäste gewarnt waren, dass das Spiel nicht einfach werden dürfte. Entsprechend konzentriert gingen die Rosenheimer dann ins Spiel und setzte auch den ersten Treffer. Die Heimmannschaft hielt dagegen, so dass sich in den ersten 20 Spielminuten keine Mannschaft absetzen konnte. Begünstigt wurde dieses wieder einmal durch eine mangelhafte Chancenverwertung auf der Rosenheimer Seite. Diese Nachlässigkeit in der Verwertung von Torchancen bestrafte dann auch der TSV Übersee in der Folge bis zur Halbzeit mit mehreren Kontertoren, so dass die Gäste aus der Innstadt mit 14:11 in Rückstand lagen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte starteten die ESV’ler eine Aufholjagd, welche dann mit 19:19Unentschieden in der 38. Minute belohnt wurde. Rosenheim gelang sogar die Führung, welche die Gastgeber wiederum konterten und ihrerseits wieder mit zwei Toren in Front gingen. Die Gäste ließen sich jedoch nicht entmutigen und starteten wiederum eine Aufholjagd und glichen erneut aus und gingen fünf Minuten vor dem Ende mit einem Tor in Führung (26:27). Als Jakob Sandbichler auf zwei Tore erhöhte und nur noch 2 Minuten und 23 Sekunden zu spielen waren, konnte man das Aufatmen der Gästefans in der Überseer-Halle deutlich hören. Jedoch sollte da das Spiel noch nicht um sein, denn die Hausherren schafften nur 11 Sekunden später den Anschlusstreffer. Als dann Rosenheim auch noch zwei Minuten in Unterzahl agieren musste und Übersee zum 28:28 ausgleichen konnte, wurde es nochmals spannend und hektisch. Als dann Marco Cramer das 28:29 für Rosenheim markieren konnte und man in der Abwehr sich den Ball erkämpfte, stellte Übersee auf eine Manndeckung um, so dass diese sich nochmals die Chance auf den Ausgleich erkämpfen konnten. Durch eine konsequente Abwehrleistung konnte man die letzten 20 Sekunden ohne Gegentreffer überstehen und schlussendlich als der glückliche Sieger von der Platte gehen. Ein Sonderlob heimste sich wieder Torhüter Fabian Zimmer ein, welcher durch drei gehaltene Sieben-Meter und einige starke Paraden seinen Teil zum Erfolg beitrug.

Als nächstes steht für die Rosenheimer Handballer ein Heimspiel am Sonntag, den 17.11.2019 um 15:30 Uhr in der Luitpoldhalle auf dem Programm. Zu Gast wird die Zweitvertretung des SG SHV/UHC Salzburg sein.

Für den ESV spielten: F. Zimmer und B. Staniszewski im Tor, J. Sandbichler (7 Tore), S. Rasche, I. Wolf (5), M. Schulze, I. Riebel (6), M. Cramer (2), J. Meyrl (1), M. Michel (1), D. Heid, J. Maier (4), K. Kupferschmied (3), A. Volmering

ESV Rosenheim, Abt. Handball

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser