Bezirksliga Süd: MSG-Damen unterliegen Miesbach mit 47:51

Basketballkrimi in Saaldorf

+
Die MSG-Basketballerinnen um Regina Kern (hier im Duell mit Anna Welschof) konnten das Spiel gegen Miesbach bis in die Schlussminute offen halten.

Saaldorf-Surheim - Am vergangenen Sonntag stand für die Spielgemeinschaft des TV Traunsteins und dem SV Saaldorf in der Mehrzweckhalle der Rückrundenauftakt gegen die Korbjägerinnen des TV Miesbach an. Nach der gut dreiwöchigen Vorbereitung waren die auf Rang Fünf stehenden MSG‘lerinnen hoch motiviert, den Tabellenvierten zu bezwingen. Im Hinspiel hatte man sich den Oberländerinnen noch mit 40:70 geschlagen geben müssen.

Das erste Viertel begann für beide Teams ab der ersten Minute extrem dynamisch und fordernd. Dies sollte sich im kompletten Spiel fortsetzten. Vom Start weg zeigte Eva Hortmann, welche mit ihrem Team nach Saaldorf angereist war, ihre Klasse. Auch aufgrund ihrer persönlichen Leistung stand es zum Ende des Viertels 15:12 für die Gäste.


Im zweiten Viertel nutzten die Miesbacher Korbjägerinnen ihren zuvor erarbeiteten Vorsprung und bauten diesen auf 27:21 aus. Dagegen konnte auch Leonie Schwaiger mit einem erfolgreichen Dreier nichts ändern. Die Verteidigung der Spielgemeinschaft brachte die Top-Spielerin Eva Hortmann jedoch fast ausnahmslos unter Kontrolle und konnte so bereits viele Spielzüge im Angriff der Gäste frühzeitig unterbinden. Der Pausenrückstand war allein der Tatsache geschuldet, dass die MSG eine Vielzahl der gut herausgespielten Wurfgelegenheiten nicht im Korb unterbringen konnte.

Nach der Halbzeit präsentierte sich das Heimteam weiter bissig, sowohl die Verteidigung, als auch das Umschaltspiel in den Angriff auf den gegnerischen Korb funktionierte hervorragend. So konnte sich die Spielgemeinschaft zum Ende des dritten Viertels einen Punktestand von 35:35 erkämpfen. Dies war auch auf sechs Punkte von Julia Kern zurückzuführen, die die Gästedefensive vor große Probleme stellte.


Die Spannung war in der Mehrzweckhalle zu Beginn des vierten Viertels förmlich zu greifen. Angepeitscht durch die lautstarke Unterstützung der Fans gelang es den MSG-Korbjägerinnen, den Punktestand immer wieder ausgeglichen zu halten. Beide Teams wollten den Sieg nicht aus der Hand geben und mobilisierten ihre letzten Reserven. Nach zwei unglücklichen Angriffssequenzen des Heimteams konnte sich Miesbach zehn Sekunden vor Schluss durch zwei verwandelte Freiwürfe von Eva Hortmann entscheidend mit 51:47 absetzen.

Trotz des bitteren Endes zog Sebastian Kösterke ein positives Fazit: „Ich ziehe den Hut vor meinen Spielerinnen. Wir haben einem Gegner, der uns noch in der Hinrunde mit einer Packung nach Hause geschickt hatte und in allen Belangen überlegen war, nur wenige Monate später 40 Minuten lang auf Augenhöhe begegnen können. Am Ende waren es Kleinigkeiten, die über Sieg und Niederlage entschieden haben.“ In zwei Wochen wollen die heimischen Bezirksliga-Basketballerinnen einen neuen Anlauf nehmen. Dann geht es zum Tabellenführer TSV Vaterstetten. Der MSG-Trainer ist sich sicher: „Mit der Leistung von Sonntag können wir auch dort für eine Überraschung sorgen.“ Für die MSG spielten: Eva Wolfgruber (10 Punkte), Julia Kern (10), Evi Schmuck (8), Leonie Schwaiger (7/ 1 Dreier), Regina Kern (4), Helene Danninger (4), Ilona Höglauer (2), Anna-Lena Jüther (2), Monika Huber und Stephanie Störkel.

EW/SK (Pressemitteilung TV Traunstein Basketball)

Quelle: chiemgau24.de

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare