Lange mit dem ungeschlagenen Tabellenführer mitgehalten

Trostberger Basketballer verpassen Sensation nur knapp

+
Spielertrainer Matthias Kurzmeier beim Ballvortrag. Leider reichten auch seine starken 19 Punkte nicht zum Sieg

Trostberg - Am vergangenen Sonntagabend empfingen die Basketballer des TSV Trostberg den ungeschlagenen Tabellenführer aus Burghausen in der Alois-Böck-Halle. Für die im Mittelfeld der Bezirksklasse platzierten Alzstädter war von Anfang an klar, dass ein Sieg gegen die unangefochtene Spitzenmannschaft der Liga eine absolute Überraschung darstellen würde. Man hatte Lehren aus der Niederlage im Hinspiel gezogen, in dem der körperlich weit überlegene Center der Dukes die Zone dominiert hatte, oft ungehindert punkten konnte und Korberfolge aus der Nähe ein ums andere Mal verhinderte.

Der Plan für das Rückspiel sah also vor, möglichst aus der Distanz zu punkten. Dies gelang in der ersten Halbzeit auch sehr gut. Die Akteure des Tabellenführers Burghausen, der seine Erstplatzierung zum Saisonende schon vor zwei Spieltagen gesichert hatte, konnten sich nur zu wenig Defensivarbeit motivieren. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (21:21) schafften es die Trostberger durch flottes Kombinationsspiel und eine Reihe erfolgreicher Dreipunktewürfe, sich zur Halbzeit einen Vorsprung von 18 Punkten herauszuspielen. So gingen die beiden Mannschaften beim Stand von 54:36 in die Pause.


Die Dukes kamen wie ausgewechselt aus der Kabine, intensivierten ihre Verteidigung und erzielten beachtliche 28 Punkte allein im dritten Viertel. Somit schmolz der Vorsprung der Trostberger zur Viertelpause auf fünf Punkte. Das Momentum war nun deutlich auf Seiten der Burghausener, die mit elf Mann angereist waren. Die Trostberg Raptors konnten lediglich auf drei Bankspieler zurückgreifen, was sich nun im konditionellen Bereich bemerkbar machte. Vermeidbare Ballverluste, vergebene Freiwürfe, das fehlende letzte Quäntchen Biss in der Verteidigung und Frust über den ein oder anderen Pfiff spielten den Gästen jetzt in die Hände.

Die Spieler der Dukes nutzten ihre ganze Routine, um spät im letzten Viertel den Ausgleich und in der letzten Spielminute auch die Führung herauszuspielen. Mit drei Punkten Rückstand hatten die Raptors noch einmal Ballbesitz, doch es gelang nicht, den für den Ausgleich nötigen Dreipunktewurf in den letzten Sekunden loszuwerden und so eine Verlängerung zu erzwingen. Die Teams trennten sich nach einer unterhaltsamen Partie beim Endstand von 81:84, wobei wie schon im Hinspiel der Center der Gäste Michael Schmidbauer mit 47 Punkten und somit mehr als der Hälfte der Mannschaftspunkte dominantester Spieler auf dem Feld war. Auch respektable 14 verwandelte Dreipunktewürfe auf Seiten der Trostberger konnten den Meister der Bezirksklasse letztendlich nicht bezwingen.


Für Trostberg spielten: Benjamin Stoiber (26 Punkte/5 Dreier), Matthias Kurzmeier (19/4), Benedikt Seehars (11/3), Thomas Ganter (10/2), Christopher Luzcak (9), Stefan Vollmaier (6), Matthias Bammler und Sergius Unstjanzew.

Pressemitteilung TSV Trostberg Abteilung Basketball / TG - MK

Quelle: chiemgau24.de

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare