TuS-Judoka Patrick Weisser gewinnt Bayerische Meisterschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hugo Körber (links) und Patrick Weisser (rechts)

Aiblinger Kämpfer waren in Eichstätt erfolgreich

Als frischgebackener Südbayerischer Meister ging Patrick Weisser vom TuS Bad Aibling bei den in Eichstätt stattfindenden Bayerischen Meisterschaften der männlichen U15 als einer der Favoriten in der Gewichtsklasse – 40 kg an den Start. Im ersten Kampf konnte nicht viel schiefgehen, denn sein Kontrahent, der fünftplatzierte der Nordbayerischen Meisterschaften war nicht angetreten, so dass die zweite Turnierrunde kampflos erreicht wurde. Den ersten tatsächlichen Gegner, Christopher Haas aus Erlangen konnte Patrick Weisser mit einer Schulterwurf-Technik vorzeitig besiegen. Im zweiten Kampf ging es gegen den Sohn von Landestrainer und Kampfrichter mit Welt-(IJF)-Lizenz Vlado Hndika, den jungen Nürnberger Darren Hnidka. Auch hier gewann der Aiblinger Nachwuchskämpfer souverän, diesmal mit einer großen Außensichel, mit der er seinen Kontrahenten auf die Matte donnerte. Im Finale des Turniers kam es zum „Showdown Nordbayern gegen Südbayern“: Die Nr. 1 des Nordens, Bernhard Glorius aus Fürth gegen Patrick Weisser, den Titelträger des Südens. Weisser begann offensiv mit einem Schulterwurfansatz, dem Glorius geschickt auswich und fast gelang dem Fürther eine Kontertechnik, als Weisser in eine bedenkliche Rücklage geriet. Den Aiblinger Trainern Teo Pop und Philipp Ampletzer stockte der Atem, doch Weisser fiel nach dieser guten Bewegung seines Gegners nach vorne, es gab keine Wertung. Im nächsten Ansatz klappte es besser: Patrick Weisser dreht sich erneut blitzschnell ein und warf Glorius auf den Rücken und bekam einen halben Punkt. Da er unmittelbar danach auch im Übergang Stand-Boden geschickter war, gelang es ihm, den Gegner in eine Festhaltetechnik zu bekommen und somit vorzeitig zu siegen. Trainer Teo Pop: „Patrick hat super gekämpft und ist verdient Bayerischer Meister geworden. Er hat wie beim letzten Turnier alle Kämpfe vorzeitig und zu Null gewonnen, er hat sicher gekämpft und keine Strafe kassiert. Besser geht’s nicht! Jetzt freuen wir uns auf die Süddeutsche!“ Sein Vereinskamerad Hugo Körber kämpfte in der gleichen Gewichtsklasse ebenfalls erfolgreich und schrammte knapp an Platz 3 vorbei. Auch er darf als guter fünfter zur Süddeutschen Meisterschaft, die in Mainburg stattfinden wird, fahren und wurde mit einer Kadernominierung des Oberbayernkaders für den nächsten Bezirksauswahllehrgang belohnt. Außerdem waren noch zwei weitere Kämpfer aus der Kurstadt am Start, die sich über gute Platzierungen über die Oberbayerischen und Südbayerischen Meisterschaften bis zur Landesmeisterschaft durchgekämpft haben: Nawid Ibrahimi kämpfte tapfer und konnte einen von drei Kämpfen gewinnen und somit Platz 7 erreichen, Aydin Dervic verlor zweimal. Trainer Philipp Ampletzer: „Beide haben gute Leistungen gezeigt, aber es war heute schwer für sie. Doch ihr Trend ist positiv.“ Mit zwei Qualifizierten bei den Jungs und Franziska Koßmann (wir berichteten) bei den Mädchen fahren die Judoka des TuS Bad Aibling mit der größten Teilnehmerzahl in der Vereinsgeschichte nach Mainburg zu den Süddeutschen Meisterschaften, der höchsten Turnierebene in der U15.

Denis Weisser

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser