SBR Basketballer erwischen rabenschwarzen Tag

+
Steffen Lautner konnte nach langer Pause in seinem Debüt 10 Pkt erzielen

Das Kellerduell zwischen dem Sportbund Djk Rosenheim und dem BC Erfurt entschieden die Gäste klar für sich. Mit 56:92 mussten die Rosenheimer nach 40 Minuten das Spielfeld verlassen.

Die Rosenheimer starteten mit Peter Breitfeld, Timo Fliege, Cornelius Höpfner, Steffen Lautner und Adrian Gheorghiu. Die Männer von Trainer Bob Miller hatten sich für diesen Abend viel vorgenommen und starteten konzentriert in die Partie. Im Angriff wurden die Systeme gelaufen und nach dem freien Mann gesucht. In der Verteidigung wurde vor allem nach dem US Amerikaner Wanamaker Ausschau gehalten. Nach 4 gespielten Minuten konnte sich keine der Mannschaften frühzeitig absetzen und so stand es 4:3 aus Sicht der Rosenheimer. Nun aber kam der BC immer besser ins Spiel und kam ins laufen. Mit einem 9:0 Lauf der Erfurter sah sich Coach Miller beim Stand von 4:12 gezwungen eine Auszeit zu nehmen um seine Jungs wieder zurück auf die Spur zu bringen. Die Ansprache fand Gehör und es folgte ein Basketballspiel auf Augenhöhe. Auf der Anzeigetafel leuchtete ein 13:20 nach dem ersten Viertel auf.

Das zweite Viertel ging so weiter wie das erste aufgehört hatte. Beide Mannschaften zeigten ihr Können, doch den Rosenheimern gelang es nicht, den Rückstand aufzuholen. Nach fünf Minuten im zweiten Viertel betrug der Rückstand immer noch neun Punkte (19:28). Nun verloren die Rosenheimer jedoch komplett den Faden. Erfurt erzielte in fünf Minuten 20 Punkte und baute die Führung auf 27:48 aus. In dieser Phase war es vor allem Wanamaker, den die Rosenheimer nicht unter Kontrolle bekamen und der am Ende mit 28 Punkten Topscorer der Partie war.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Rosenheimer wieder an Erfurt heranzukommen. Mit einer aggressiven Zonenpresse und einer wechselnden Verteidigung sollten die Gäste zu Fehlern gezwungen werden, doch der BC hatte immer die passende Antwort parat. Jeder Versuch, den Rückstand zu verringern verlief im Sand. Hinzu kam eine unterirdische Wurfquote der Rosenheimer. Mit 1 von 20 Dreiern und gerade mal 38 Prozent aus der Nahdistanz versetzt man keinen Genger in Angst und Schrecken. Auf der Gegenseite erwischten die Erfurter einen Sahnetag. Beinahe jeder Wurfversuch der Gäste fand sein Ziel. Die erfolglosen, kräftezehrenden Versuche, den Rückstand zu verringern, sollten Ihren Tribut fordern. Die Rosenheimer liefen dem BC nun nur noch hinterher und die Gäste bauten die Führung Punkt für Punkt weiter aus. Der BC Erfurt entschied verdient, mit 56:92 dieses Spiel für sich und die Rosenheimer finden sich nun auf dem letzten Platz in der erste Regionalliga SüdOst wieder.

Für Rosenheim spielten (Punkte/Dreier) Breitfeld (9/1),Fliege (10), Lautner (10), Höpfner (10), Steinhauer (2), Kromah, Shigut, Perner, Hlatky, Gheorghiu (5), Lachmann (10)

Management SB DJK Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser