Neuwahlen und einer der größten Umschwünge in der Vereinsgeschichte bei der Schützengesellschaft "Almenrausch Rosenheim"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l. erster Schützenmeister Paul Reiprich, zweiter Schützenmeister Johann Huber jun, erste Schriftführerin Petra Haag, erster Kassier Walter Greilinger, erster Sportleiter Christian Lanzinger

Rosenheim - Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Almenrausch Rosenheim 1893 e.V., die durch den ersten Schützenmeister Johann Haag jun. eröffnet wurde, fanden sich 40 Schützinnen und Schützen im Vereinsheim "Mail-Keller" ein. Somit war die Versammlung am Freitagabend beschlussfähig. Nach der Begrüßung des Ehrenschützenmeisters Herbert Prill und den anwesenden Ehrenmitgliedern folgte die Bekanntgabe der Tagesordnung und das Gedenken an die Verstorbenen Vereinsmitglieder, deren Verwandten und dem 2. Bezirksschützenmeister.

Der erste Vorstand Hans Haag jun. bedankte sich am Anfang seiner Rede bei allen die Ihn in seiner Aufgabe als Schützenmeister unterstützt haben. Ein besonderer Dank galt seinem Stellvertreter Anton Schießl, dem Ehrenschützenmeister Herber Prill. Auch wurde ein herzliches Dankeschön an den gesamten Vorstand ausgesprochen. Hier danke Hans seinem Vater, dem ersten Kassier Hans Haag sen., und seiner Frau, der ersten Schriftführerin, Petra Haag. Bevor er weiter über das abgelaufene Vereinsjahr berichtete verkündete Hans Haag jun. nochmals seinen Rücktritt als erster Vorstand. Diesen hatte er Bereits zum Anfangsschießen im September letzten Jahres verkündet.

Nach knapp 31 Jahren in der Vorstandschaft und 12 Jahren als erster Schützenmeister, sei es Zeit sich anderen Projekten zu widmen und dem Schießsport wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Es sei auch betont dass der Rücktritt keinerlei Gründe aufweist die den Verein betreffen, im Gegenteil, hier wird Hans Haag jun. weiterhin der Vorstandschaft und allen Schützinnen und Schützen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch wünscht Haag allen neuen Vorständen für die Zukunft alles Gute und ist sich sicher auch die neuen Vorstände der Schützengesellschaft die Tradition in Einklang mit den sportlichen Aktivitäten bringen.

Das abgelaufene Vereinsjahr bot wieder einmal viel Abwechslung. Der Verein besteht derzeit aus genau 100 Mitgliedern, die in den verschiedensten Disziplinen aktiv sind. Hierzu zählen die Luftgewehr und Luftpistolenschützen, die auf mittlerweile 9 aktive Rundenwettkampfschützen angewachsenen Mannschaften, die wieder aktive Sommerbiathlonmannschaft und eine neu gegründete Wettkampfmannschaft für die Disziplin Kleinkaliber Sportpistole. Somit sind die Schützinnen und die Schützen des Vereins das ganze Jahr über auf Wettkämpfen, Vergleichskämpfen und Preisschießen in ganz Oberbayern unterwegs. Auch führte es sogar einen Schützen auf den Internationen Wettkampf in die Niederlande nach Den Haag. Des Weiteren berichtete Haag jun. über die Problematiken der Sportschützen und der negativen Ereignisse in den letzten Monaten. Hier appellierte der "Altschützenmeister" an alle Waffenbesitzer sich hier weiterhin ordnungsgemäß zu verhalten.

Der Kassenbericht wurde, wie jedes Jahr, vom 1. Kassier Hans Haag sen. vorgetragen. Die beiden Revisoren Greilinger und Wohlfart haben in der vorher stattfindenden Kassenprüfung keinerlei Beanstandungen gehabt und schlugen somit der Versammlung vor, die Entlastung auszusprechen. Dies wurde von der Versammlung einstimmig angenommen.

Als letzte Amtshandlung durfte Johann Huber Sen. den Bericht des Sportleiters übernehmen. Hier wurden die einzelnen Ergebnisse der Sportler und die Mannschaftsergebnisse vorgetragen. Zu erwähnen sei hier besonders der Erste und zweite Platz in den Gaumeisterschaften von Monika Kornhass. Sie bekam somit einmal die goldene Nadel und die silberne Nadel für Ihre Leistungen. Die Sommerbiathletin Christina Bauer ist erst seit zirka einem Jahr im Verein und erreichte in Ihrem ersten Wettkampf beim Auftakt des Oberbayerncup in Aising gleich einen "Stockerlplatz". Für ihren dritten Platz wurde Sie zugleich dritte Gaumeisterin und bekam somit die Bronzene Anstecknadel des Gau Rosenheims. Die Ehrung der Vereinsmeister ist immer ein besonderer Teil der Jahreshauptversammlung. Hier werden die sehr guten Ergebnisse vorgetragen und jeder Vereinsmeister erhält einen Zinnbecher als Andenken. Dies waren: Luftgewehr Schützenklasse Benjamin Sehn vor Christian Lanzinger und Paul Reiprich Luftgewehr Altersklasse Johann Haag jun. vor Peter Moschko und Peter Schnellberger Luftgewehr Damen Petra Haag Luftgewehr aufgelegt Anton Schießl vor Herbert Prill und Walter Greilinger Luftgewehr aufgelegt Damen Roswitha Sixt vor Centa Wimmer Luftgewehr Jugendklasse Hans-Peter Moschko vor Franz-Josef Moschko Luftpistole Schützenklasse Bernhard Greilinger vor Paul Reiprich und Christian Lanzinger Luftpistole Altersklasse Johann Haag jun. vor Peter Schwaiger Luftpistole Seniorenklasse Rudolf Roß vor Willi Zaiser und Walter Greilinger Luftpistole Damen Monika Kornhaß vor Brigitte Roß Kleinkaliberpistole Standard Kal. 22 Lfb Bernhard Greilinger vor Monika Kornhass und Christian Lanzinger Kleinkaliberpistole Altersklasse Johann Huber sen. vor Walter Greilinger und Horst Popp Großkaliber– Zentralfeuerpistole Bernhard Greilinger vor Harald Seydel und Monika Kornhaß Großkaliber– Zentralfeuerpistole Seniorenklasse Johann Huber sen. vor Walter Greilinger Mehrschüssige Luftpistole Christian Lanzinger vor Bernhard Greilinger und Daniel Sehn

Daraufhin folgten die Berichte des Schriftführers und des Jugendleiters. Hr. Dieter Hofmann wurde für seine 15 jährige Mitgliedschaft bei der Schützengesellschaft Almenrausch mit der silbernen Vereinsnadel und einer Urkunde ausgezeichnet. Hofmann schießt vorranging in der Abteilung der "Scharfschützen" lässt sich aber erfreulicherweise immer wieder auch bei den Preisschießen mit den kleineren Luftdruckwaffen sehen. In diesem Jahr standen Neuwahlen an. Jeder im Verein wusste von der wahrscheinlich größten Vorstandsänderung seit der Wiedergründung. Als Wahlleiter wurde Karl Huber ernannt. Die Vorstandschaft wurde in geheimer Wahl mittels Stimmzettel gewählt.

Der Gesellschaftsausschuss, die Revisoren und der Fähnrich wurden per Akklamation gewählt. Zur Wahl in das Schützenmeisteramt stellten sich Paul Reiprich zum 1. Schützenmeister, Johann Huber jun. zum 2. Schützenmeister, Walter Greilinger zum 1. Kassier, Petra Haag zur 1. Schriftführerin und Christian Lanzinger zum 1. Sportleiter. Alle wurden mit sehr klarer Mehrheit gewählt. Der Gesellschaftsausschuss besteht aus dem zweiten Kassier, zweiten Sportleiter, Zeugwart, Jugendleiter und Beisitzern. Hier wurden die Schützen, Peter Schnellberger, Peter Schwaiger, Peter Moschko, Harald Seydel, Daniel Sehn, Benjamin Sehn, Horst Popp und die Schützin Hedwig Kienle einstimmig gewählt. Die Revisoren Ernst Wohlfart und Wolfgang Huber nahmen ebenfalls die einstimmige Wahl an. Der nicht mehr als Schützenmeister zur Verfügung stehende Johann Haag jun. wurde zum ersten Fähnrich gewählt.

Nach der Wahl schlug Karl Huber der Versammlung vor auch die komplette alte Vorstandschaft zu entlasten. Dies wurde einstimmig angenommen. Daraufhin übernahm Paul Reiprich als neuer Vorstand die Hauptversammlung und konnte die die noch offenen Punkte auf der Tagesordnung abhandeln. Zudem hatte Reiprich die Ehre zwei Vereinsmitglieder und ausscheidende Vorstände zu Ehren. Hier wurde sein Vorschlag, Hans Huber sen. und Anton Schießl zum Ehrenmitglieder zu ernennen, von der Jahreshauptversammlung einstimmig angenommen.

Hans Huber sen. ist seit 1987 im Verein und seit 1989 hat er die verschiedensten Ämter im Verein. Angefangen vom Revisor bis hin zum ersten Sportleiter. Nachdem er 2012 die Goldene Vereinsnadel für besondere Verdienste erhalten hat, war es für die Vorstandschaft nur klar dass Hans Huber jun. zum Ehrenmitglied ernannt wird. Eine noch längere Laufbahn hat Anton Schießl im Verein absolviert. Er trat 1964 in den Verein ein und begann seine Tätigkeit in der Vorstandschaft bereits 1977 als Revisor. Danach folgten die Ämter zweiter Sportleiter und erster Sportleiter. 1992 trat Anton Schießl zur Wahl als zweiter Schützenmeister an. Von da an war er bis heuer als zweiter Schützenmeister immer zur Stelle. Auch Schießl hat schon viele Ehrungen erhalten, zudem zählen die goldene Vereinsnadel für besondere Verdienste, die Verdienstnadel des Bezirks Oberbayern, die Verdienstnadel in Gold DSB und das Protektoratsabzeichen des DSB. Es war hier auch nur noch eine Frage der Zeit bis Herrn Anton Schießl zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

Der Punkt "Wünsche" wurde von mehreren Vereinsmitgliedern genutzt um einige Ideen vorzubringen. Die neue Vorstandschaft wird sich in Zukunft mit den Themen Alte Vereinsfahne, Vereinskleidung und elektronische Schießstände auseinandersetzen. Hier erwähnte Reiprich das Vereinskonzept. Dies sei über die Sommerpause erarbeitet worden und wird nun in der Vereinsvorstandschaft überarbeitet und den Vereinsmitgliedern vorgestellt. Hierzu werden die neuen Vorstände einen Schützensprechtag im Vereinsheim Mail-Keller einführen. Dort können sich alle Mitglieder genauestens über den Sachstand der Arbeitsgruppen erkundigen. Auch können hier sonstige Gespräche und Informationen ausgetauscht werden. Die Termine hierzu werden im Vereinsheim ausgehängt. Der neue erste Schützenmeister Paul Reiprich bedankte sich noch mit ein paar Worten bei der ausscheidenden Vorstandschaft und betonte "Wir werden den Verein voranbringen und einen Einklang zwischen modernem Schießsport und unserer so geliebten Geselligkeit finden". Die Jahreshauptversammlung endete mit zahlreichen Gesprächen und Diskussionen. Die Schützinnen & Schützen saßen noch einige Zeit beisammen und ließen den Tag lustig ausklingen.

Pressemitteilung Schützengesellschaft Almenrausch

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser