Neuverpflichtungen beim TC Bruckmühl-Feldkirchen

Echte „Knaller“ verpflichtet - TCBF rüstet sich für 1. Liga

+
Typischer spanischer Sandplatzspieler auf dem Weg nach ganz oben

Bruckmühl - Sie sind so etwas wie die vier Ober beim Schafkopf, die Neuverpflichtungen beim TC Bruckmühl-Feldkirchen. Bisher wurden nur ja Vertragsverlängerungen mit bekannten Gesichtern bekanntgegeben. 

Nach der erfolgreichen Saison mit einem sehr harmonischen Team war das auch kein Wunder, dass die Verantwortlichen um Teamchef Bernhard Gleissner den Stamm der Mannschaft wird halten wollen. Um aber eine realistische Chance für den Erhalt der Klasse zu haben und nicht gleich wie 2013 wieder absteigen zu müssen, musste der Kader verstärkt werden. Und dafür hat das Team über den Winter hart gearbeitet. Zahlreiche Telefonate, Meetings bei Turnieren, eMails und Whatsapp-Nachrichten waren nötig, um die neuen Verträge unter Dach und Fach zu bringen. Auf der anderen Seite warb FUN Sportmarketing Gründer Horst Nadjafi bei potenziellen Sponsoren in München und der Region Mangfalltal, um die Präsentation von „Weltklasse im Club“ überhaupt erst zu ermöglichen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Neben den bereits vermeldeten Top100 Spielern Muller und Dzumhur meldete der Verein mit dem Spanier Pablo Carreno Busta (aktuell ATP 53) und dem Franzosen Paul-Henri Mathieu (aktuell ATP 62) zwei weitere Akteure aus der Top-Elite des Tennissports. Dazu kommen mit dem Brasilianer Rogerio Dutra Silva (aktuelle ATP 105) und dem Spanier Roberto Carballes Baena (aktuell ATP 114) zwei weitere Spieler, die an der Schwelle zu den besten 100 Spielern der Welt gehören. Von den vier Neuzugängen ist bislang nur Silva in den Ligen des Deutschen Tennis Bundes in Erscheinung getreten. Der 32-jährige Südamerikaner trat letztes Jahr für den Ligakonkurrenten TC Großhesselohe an, kam aber dort nur zu einem einmaligem, aber erfolgreichen Einsatz im Einzel. Letztendlich gab der letztjährige Kapitän der Münchner Vorstädter Christopher Kas Gleissner den Tipp mit dem Brasilianer. Die Bruckmühler waren vor allem auf der Suche nach starken Sandplatzspielern. Und wenn man sich die größten Erfolge der vier Neuzugänge ansieht, kamen die meisten davon auf Sand zustande. Aktuell am stärksten einzuschätzen ist sicherlich der 25-jährige Pablo Carreno Busta. Busta, in Gijon geboren und in Barcelona lebend, spielt fast nur auf Sand, wie es auch in der Bundesliga Pflicht ist. Dazu kommt, dass Busta nicht nur im Einzel unter den Top 100 vertreten ist, sondern im Doppel ebenso stark und erfolgreich ist. Dies gab am Ende den Ausschlag für die Verpflichtung des Spaniers, der nun hinter dem Luxemburger Gilles Muller auf Platz 2 der Meldeliste des TCBF erscheint. Gut möglich aber, dass sich das in den nächsten Wochen noch einmal ändert, wenn es jetzt zu den großen Sandplatzturnieren in Europa geht.

Letztendlich ist aber Paul-Henri Mathieu der bekannteste Name im Quartett. Der mittlerweile 34-jährige Franzose stand 2008 sogar auf Platz 12 der Weltrangliste und ist somit der ehemals höchst gerankte Spieler beim TC Bruckmühl-Feldkirchen. Verlernt hat Mathieu noch nichts, wie er zu Jahresbeginn beim ATP-Turnier in Montpellier bewies. Dort kam er nach Siegen u.a. gegen die deutsche Nachwuchshoffnung Sascha Zverev bis ins Finale, wo er erst seinem Landsmann Richard Gasquet in zwei engen Sätzen unterlag.

Das Bruckmühler Team wird in den nächsten Wochen die Turniere der ATP weiterbeobachten, um die Form der eigenen Akteure einzuschätzen. Vor allem geht es aber dann um die Planung, wer an welchem Spieltag zum Einsatz kommt. Noch ist ein wenig hin bis zum ersten Aufschlag im Juli, aber für Kapitän Ralf Roffmann haben die Vorbereitungen und Reiseplanungen längst begonnen. Bis das dann alles steht, sind wohl wieder einige Telefonate, eMails und Whatapp Nachrichten nötig. Ebenso offen ist, ob die vier Ober dann auch selbst mit am Schafkopftisch sitzen.

Pressemitteilung TC Bruckmühl-Feldkirchen (Wolfgang Panzer)

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser