Deutlicher 33:17 Sieg gegen den TSV Trudering

Priener Handballdamen starten erfolgreich in den Molten-Cup

Prien a. Chiemsee - Am vergangenen Donnerstagaben trafen die Handball-Damen des Tus Prien und des TSV Trudering im Nachholspiel des Molten-Cups aufeinander. Igor Lukac, Trainer der Prienerinnen kündigte in Vorfeld schon an, das Spiel zur Vorbereitung auf die kommende Saison zu nutzen

Die ersten Minuten konnte Prien mit einem schnellen und konsequenten Spiel nach vorne in Führung gehen. Auch die Abwehr stand wie eine Mauer. Der TSV Trudering zog nur langsam und mit wenig Torerfolg nach. Die Prienerinnen bauten ihren Vorsprung weiterhin aus und ließen ihren Gegner nie näher als drei Tore herankommen. Beim Stand von 13:6 ging es in die Halbzeit.

Trainer Igor Lukac war trotz der sieben Tore Führung nicht zufrieden und gab in der Halbzeitansprache eine andere Marschroute vor. Diese wurde jedoch von Seiten der Mannschaft zunächst nicht umgesetzt. Die Gäste kamen motivierter aus der Halbzeit zurück und konnten drei Tore in Folge erzielen.

Dies ließen die Prienerinnen nicht auf sich sitzen und man zog durch schnelles Angriffsspiel auf 26: 13 davon. Trudering versuchte weiterhin mit verschieden Spielzügen durch die Mauer der Priener zu brechen, was aber nur selten gelang. Am Ende stand es 33:17 für Prien.

Für den TuS Prien spielten: Christiane Pfaffelhuber (Tor), Christina Bentleon (Tor), Julia Dulzenberger, Anna Eglseer, Kristina Dufter, Laura Lukac, Nicole Wanner, Katharina Amelung, Eva Leschinger, Katharina Missura, Anna Mühle und Christina Reuther.

Pressemitteilung TuS Prien Handball

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser