Eisspeedway Team WM Finale 2017

Eisspeedway Team WM Finale in Inzell

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Inzell - Astana Expo FIM Team Ice Speedway Gladiators WC Final

Vom 10. - 12. März 2017 findet in der Max-Aicher-Arena in Inzell mit dem diesjährigen Team-WM-Finale wieder eines der spektakulärsten Motorsportevents in der Region statt. Die gesamte Weltelite dieses einzigartigen Motorsports wird wieder in Inzell gastieren und mit ihren ungebremsten Speedwaymotorrädern in extremen Schräglagen über das Eis heizen. Ein Muss für jeden Motorsportfan.

Diese Team-WM findet dort gleich im Rahmen zweier Jubiläen, 50 Jahre gibt es die DMV Landesgruppe Südbayern und auch seit 1967 werden in Inzell jährlich – also ebenso 50 Jahre – Eisspeedway Weltmeisterschaften veranstaltet. Während man in den früheren Jahren in Inzell unter freiem Himmel, Qualifikationsläufe, Viertelfinale, Semifinale und natürlich auch Finale ausrichtete, gibt es seit Bestehen der Max Aicher Arena vertragsgeschuldet nur mehr finale Eisspeedwayrennen, bzw. das Team-Finale.

Während in der Einzelweltmeisterschaft bereits das Fahrerfeld nach den Qualifikationsläufen in Finnland und Schweden feststeht, u.a. mit unseren deutschen Eispiloten Günther Bauer, Max Niedermaier und Hans Weber, ist die Nominierung für unser Team der BRD aus dem bestehendem Kader mit den drei Vorgenannten und mit den noch zu ergänzenden Eispiloten Luca Bauer, Markus Jell oder Tobias Busch, derzeit noch nicht vollzogen. Stefan Pletschacher kann trotz seiner direkten Qualifikation für die WM-Finalrunde aufgrund einer Sturzverletzung bei einem int. Rennen in Steingaden nicht am diesjährigen WM-Zirkus teilnehmen. Wer die deutsche Nationalmannschaft also in der Max Aicher Arena am 11. und 12. März 2017 womöglich auch noch auf die Siegertreppe führen wird, muss noch abgewartet werden.

Festgelegt sind natürlich die Abläufe am Trainingstag Freitag, den 10.03. mit der Kassenöffnung um 10:00 Uhr, Stadioneinlass ab 12:30 Uhr und Trainingsbeginn 13:00 Uhr. Am Samstag, 11.03. erfolgt die Kassenöffnung ab 10:00 Uhr, Fahrerlagerbesuch ab 15:00 Uhr, Stadioneinlass 15:30 Uhr und um 16:25 Uhr findet die Fahrervorstellung auf dem Eis statt, bevor pünktlich um 17:00 Uhr das Startband zum 1. Wettbewerbstag hochschnellt. Am Sonntag, 12.03. ist die Kassenöffnung ebenfalls ab 10:00 Uhr, das Fahrerlager kann ab 12:00 Uhr besucht werden, Stadioneinlass ist um 12:30 Uhr, die Fahrerpräsentation auf dem Eis ab 13:25 Uhr und Start zum 2. Wettbewerbstag ist pünktlich um 14:00 Uhr.

An den Tageskassen gibt es für Samstag und Sonntag noch genügend Stehplatzkarten auf den Tribünen D 1 – D 4 und C 2 – C 9, sämtliche Sitzplätze sind im Kartenvorverkauf bereits vergeben, die Trainingskarten für Freitag gibt es nur an der Tageskasse. Der Kartenvorverkauf endet am 24.02.2017, Sie können sich also bis dahin noch einen Stehplatz sichern. Für die Eisspeedway – Fans aus Nah und Fern wird wieder ein Shuttle-Bus bereitstehen, der die Zuschauer vom Badepark / Busbahnhof zum Buswendeplatz an der Max Aicher Arena und wieder zurück, bequem und kostenlos befördert. Vor dem Eisstadion besteht nur für Busse und VIP-Gäste eine Parkmöglichkeit. In Inzell sind sehr viele Parkplätze ausgewiesen, trotzdem werden die Zuschauer gebeten, rechtzeitig diese Plätze anzufahren, damit Sie auch pünktlich mit dem Shuttle-Bus im Eisstadion sind. Weitere Informationen rund um den Eisspeedwaysport in Inzell erhalten Sie unter www.eisspeedway-inzell.de oder www.dmv-lg.suedbayern.de Wir freuen uns, wenn wir Sie bei diesem Top-Event in der Max Aicher Arena in Inzell zu dieser Jubiläumsveranstaltung begrüßen dürften. Ein paar Überraschungen hat sich der Veranstalter bereits ausgedacht.

Pressemitteilung der DMV Landesgruppe Südbayern e.V.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser