Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim

Die U15 des TSV 1860 verliert den Auftakt in der Bezirksoberliga

+

Wasserburg am Inn - Am Samstag war U15 des TSV 1860 Rosenheim zu Gast beim SC Fürstenfeldbruck und musste sich mit 3-0 geschlagen geben.

In den ersten 15 Minuten dominierte Rosenheim mit viel Ballbesitz. Die entscheidenden Pässe in die Tiefe gelangen den Spielern um Trainer Sebastian Backer allerdings nicht. Der Gegner agierte aus einem Mittelfeldpressing und wartete auf Fehler der 60ger. Nach einem Eckball in der 18. Minute führte ein individueller Fehler (Eigentor) tatsächlich zum 1-0 für die Brucker. Diese konnten in der 31. Spielminute mit einem Distanzschuss auf 2-0 erhöhen. Auch hier sah die Abwehr der Rothosen nicht gut aus. In der zweiten Hälfte hatte man sich vorgenommen den Rückstand aufzuholen. Leider hatte ein Spieler beim TSV 1860 Rosenheim seine Nerven nicht im Griff und sah in der 40. Minute nach einer Unbeherrschtheit die rote Karte. In Unterzahl war es nun noch schwieriger, den Rückstand auszugleichen. Die endgültige Entscheidung fiel in der 46. Spielminute mit dem Treffer zum 3-0 Endstand. "Positiv war, dass unsere C- Junioren bis zum Schlusspfiff nicht aufgegeben haben", so Trainer Backer nach dem Spiel. "Nächste Woche gilt es gegen Waldeck- Obermenzing es mit einer konzentrierten Leistung unbedingt drei Punkte einzufahren", betonte Backer.


Aufstellung TSV 1860 Rosenheim:

Kirchmaier, Müller, Salkic, Savarese, Krasniqi, Böhm, Maier, Wagner, Yilmaz, Ruppert, Schunko, Schreiner, Hofmeister


Pressemeldung TSV 1860 Rosenheim

Quelle: wasserburg24.de

Kommentare

Hinweis:

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare