Traunsteiner Handballer vertagen Abstiegsentscheidung

Deutlicher Heimsieg gegen Allach öffnet wieder Tor zum Klassenerhalt

Gemeinsam zum Erfolg
+
Gemeinsam zum Erfolg

Traunstein - Die Traunsteiner Handballer stemmten sich mit aller Macht gegen den vorzeitigen Abstieg aus der Bezirksoberliga und ließen der Landesligareserve vom TSV Allach II keine Chance und fuhren einen hohen 36: 24 Heimsieg ein, der zugleich den höchsten Saisonerfolg darstellte.

ur in den ersten 15 Minuten waren die Gäste, die bereits gesichert waren und eigentlich ohne Druck aufspielen konnten, ebenbürtig und lagen zu diesem Zeitpunkt mit 5: 8 vorne. Dann gelang dem SBC ein grandioser 8:0 Tore-Lauf und angeführt vom überragenden Moritz Angerer und einem sicheren Torwart Christoph Bachhuber stand es durch schön herausgespielte Treffer von Angerer, dem nach wie vor an der Hand verletzten Alex Wetsch, Andreas Brunner und von Torwart Bachhuber passgenau vorbereitete Tempogegenstöße von Simon Wendl und Matthias Orwat nach 23. Minuten bereits 13:8, ehe den Münchenern nach einer zehnminütigen Flaute wieder ein Tor gelingen konnte. Bis zur Pause bauten die Schützlinge von Trainer Markus Münch den Vorsprung dann sogar noch auf 18:10 aus.

ach dem Wechsel warteten die zahlreichen Zuschauer zunächst auf einen Sturmlauf der Gäste, doch dieser kam nicht, den vor allem die SBC-Abwehr steigerte sich erheblich und der beste Allacher Angreifer Lucas Baierlein, der insgesamt auf 11 Rückraumtreffer kam, wurde im Verlauf der Partie immer besser abgeblockt. So setzte der SBC auch weiterhin spielerische Akzente und konnte den Vorsprung in der 35. Minute sogar auf 10 Tore erhöhen.

Die Gäste leisteten sich nun auch einige Undiszipliniertheiten sowie eine rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung. Traunstein spielte nach wie vor konzentriert und setzte immer wieder Nadelstiche durch Moritz Angerer aus dem Rückraum und einige Male wurde Kreisläufer Matthias Orwat schön angespielt. Dazu kamen insgesamt sechs sicher verwandelte Strafwürfe von Angerer und Andreas Brunner, der sich auch des Öfteren aus dem Rückraum erfolgreich durchsetzen konnte. Dazu kam, dass Routinier Hanno Pradler sich einige Male durch schöne Einzelaktionen auszeichnen konnte, während sowohl Simon Wendl als auch Martin Stiritz von den Außenpositionen einnetzten. So spielte der SBC letztendlich einen ungefährdeten und sicheren 36:24 Heimsieg ein, der den Abstiegskampf bis zuletzt spannend macht.

Die Ausgangssituation vor dem letzten Spieltag am nächsten Wochenende ist eindeutig. Der SBC kann den Abstieg noch aus eigener Kraft verhindern. Dazu wird aber wohl ein Auswärtserfolg beim Tabellenvierten, dem SV Anzing, notwendig sein, denn drei Absteiger stehen schon fest, nämlich Forstenried, Milbertshofen und Prien. Der 4. Absteiger wird ermittelt zwischen Traunstein, München-Laim und Trudering. Derzeit hat der SBC einen Punkt Vorsprung vor Trudering, doch haben die Truderinger noch ein Heimspiel zu absolvieren. Auf fremde Schützenhilfe will sich jedoch keiner verlassen, doch die Statistik spricht gegen den SBC, denn in dieser Saison konnte man noch keinen Sieg in fremder Halle feiern und in Anzing gab es bisher ebenfalls nichts zu holen. Doch sollte der Sieg dem Team nochmals einen zusätzlichen Motivationsschub geben.

Für den SBC Traunstein spielten Arnold Marx und Christoph Bachhuber im Tor sowie Alex Wetsch (3), Simon Wendl (4), Andreas Brunner (4/1), Simon Krumscheid, Matthias Orwat (3), Martin Stiritz (3), Hanno Pradler (3) und Moritz Angerer (16/5).

Pressemitteilung SBC Traunstein - Abteilung Handball

Quelle: chiemgau24.de

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare