Tischtennis vom SV DJK

Schlagerspiel beim Titelverteidiger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kolbermoor - Am Sonntag um 14 Uhr ist es soweit: Der ttc berlin eastside tritt gegen den SV DJK Kolbermoor an. Die Spielerinnen vom SV DJK Kolbermoor wollen es ihren Gegnern trotz Favoritenrolle aber nicht leicht machen:

Der ttc berlin eastside trat nicht nur einmal meisterlich auf, denn keine personellen Probleme oder Rückstände in einem Satz bedeuteten ein Hindernis. Auch das harte Match bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim deichselte der Tabellenprimus zum Guten, die weiße Weste hielt. Vor dem eventuell schon entscheidenden Ligamatch stehen die Berlinerinnen in der Königsklasse im Rampenlicht. „Wir versuchen nach 2014 noch einmal das Triple zu schaffen. Nach dem Sieg im Pokalwettbewerb sind die Chancen aussichtsreich“, hofft ttc-Trainerin Irina Palina.

Verfolger SV DJK Kolbermoor ist aber noch längst nicht müde sich gegen dieses Bollwerk zu stemmen. Im Pokal deutete sich die Sensation nach einer 2:0-Führung im Halbfinale schon an. Das 2:6 vor eine rekordverdächtigen Kulisse von 445 Zuschauern war in der Hinrunde dann schon eher ernüchternd. Und inzwischen ist auch klar, ganz ohne Schützenhilfe kommen die Oberbayern auch bei einem Sieg nicht an die Macht. Das hervorragende Spielverhältnis der Bundeshauptstädterinnen ließe sich auch bei einem 6:0 nicht knacken.

„Der erste Vergleich kam für ein Spitzenspiel für uns viel zu früh. Kristin Silbereisen steckte mitten in ihren Abschlussprüfungen zur Physiotherapeutin. Auf ihre Leistung bei der WM können Sabine Winter und Kristin stolz sein. Sabine besiegte mit der Koreanerin Yang Haeun die Nummer 14 und Kristin mit Ai Fukuhara aus Japan die Nummer vier der Weltrangliste. Unsere Gastgeberinnen sind Favorit, aber wir wollen ihnen ein spannendes Spiel liefern. Unser Team geht mit dem Wissen ins Rennen, dass sie den Gegner schon einmal auf der Pfanne hatten, dass sie punkten können. Und dann wird die Entscheidung in der Meisterschaft noch einmal richtig interessant“, meint SV DJK-Vorstandsmitglied Frank Berger. Mit Günter Lodes wird auch der Vorsitzende beim Auswärtsauftritt präsent sein.

Kristin Silbereisen hat sich längst in Kolbermoor an ihre neue Heimat gewöhnt, und trifft deshalb locker an ihrer ehemaligen Wirkungsstätte ein. Auch die WM-Strapazen verkraftete die 30-Jährige gut. Ein doppelter Punktgewinn wäre als vorgezogenes Geburtsgeschenk perfekt. „Wir sind Profis und können schnell umschalten. Natürlich ist die WM im Hinterkopf, aber jedes Spiel ist ein Neues. Wir wissen, dass die Deutsche Meisterschaft schwer wird, und wir Außenseiter sind. Wir wollen es unseren Gegnerinnen aber nicht zu leicht machen. Für einen Sieg muss 120 Prozent alles passen, und so etwas ist nie einfach. Wir kämpfen und schauen was am Ende dabei herausspringt“, erklärt Silbereisen.

„In der Liga verhält es sich zum Pokal mit nur drei Spielerinnen ganz anders. Der Start wird extrem wichtig. Wenn wir zum 1:3 mit einer Krise beginnen, kann der Konkurrent über sich hinauswachsen. Beim 2:2 ist alles in Ordnung, fantastisch wäre natürlich ein 4:0. Es ist ganz schwierig den Ausgang vorherzusehen. Die Tagesform entscheidet absolut. Wir spielen an Position vier wieder mit Miyu Kato“, wagt Palina keinen genauen Tipp.

Am Rande der Vorbereitungen zu diesem Highlight in heimischer Halle bestätigte der Verein mit der Mädchen-Europameisterin von 2014 Chantal Mantz vom TSV Schwabhausen einen Neuzugang. Die B-Kader Athletin wird im Frühjahr ins Leistungszentrum nach Düsseldorf ziehen und als Sportsoldatin ihren Dienst bei der Bundeswehr antreten, lautet die offizielle ttc-Presseerklärung. „Chantal soll bei uns behutsam aufgebaut werden und sich auch auf ihre internationale Karriere konzentrieren können“, so ttc-Präsident Alexander Teichmann. „Bei uns lernt Chantal auch mit dem Erfolgsdruck im hinteren Paarkreuz umzugehen. In Schwabhausen erwartet von ihr an Position zwei keiner zwingend einen Punkt“, erklärt Palina die veränderten Ansprüche. Außerdem verlängerte die Ungarin Georgina Pota bereits ihren Vertrag mit dem amtierenden Meister. Die Verhandlungen mit den drei weiteren Topstars Petrissa Solja, Shan Xiaona und Yui Hamamoto seien auf einem guten Weg.

Pressemitteilung Martina Emmert/SV DJK Kolbermoor

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser