Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rallye Piloten der RGR starteten erfolgreich beim MC Labertal

RGR Fahrer in den „Top 10“

Klassensieger bei der Rallye Labertal: Josef Haagn/Andre Blank, mit BMW 318is
+
Klassensieger bei der Rallye Labertal: Josef Haagn/Andre Blank, mit BMW 318is

Rosenheim - Der MC Labertal organisierte rund um das niederbayerische Mallersdorf - Pfaffenberg (Landkreis Straubing/Bogen) eine Top Rallye in kompakten Format mit 35 anspruchsvollen Wertungsprüfungskilometern. Die 19. Auflage war durch ein starkes, aber sehr diszipliniertes Startfeld gekennzeichnet. Bei den selektiven Strecken erreichten von den 73 gestarteten Teilnehmer 64 in Wertung das Ziel.

Den wieder erlaubten interessierten Zuschauern wurde toller Motorsport geboten. Roland Macht / Robert Nikol gewannen auf Mitsubishi Lancer Evo 9 mit einem knappen Vorsprung von 2,3 Sekunden die 19. Ausgabe der ADAC Labertal Rallye. Auf Rang zwei landeten Michael Bäder / Achim Hausch auf BMW M3 Compact vor Fritz Köhler / Petra Hägele auf BMW M3, die den dritten Gesamtrang dank der schnelleren ersten WP vor dem zeitgleichen Team Marco Funke / Sandra Müller-Hauner erreichten. Von der Rallye-Gemeinschaft Rosenheim waren die Team´s Johannes Wittenbeck/Christian Koke, Josef Haagn/Andi Blank, und Thomas Sobek/Hartmut Geist am Start.

In der Wertungsklasse NC7 hob sich für das RGR Team Johannes Wittenbeck/Christian Koke, auf Ford Fiesta ST 150, die Starterflagge bei der Labertal Rallye. Das Ford Team musste sich nach heftigen Bestzeitschlagabtausch im Ziel nur den Klassenkonkurrenten Andreas Gründauer / Daniel Gründauer, BMW 325i und Stephan Wechsler / Sabrina Knödlseder, BMW 535, geschlagen geben. Somit standen sie als Klassen Dritte auf dem Stockerl; im Gesamtergebnis war Rang 47 zu notieren.

Die zweiten RGR´ler Josef Haagn/Andre Blank, unterwegs mit BMW 318is, ließen zu Veranstaltungsbeginn ebenfalls nichts anbrennen. Ihre Wertungsklasse NC3 stellte mit 27 Startern mehr als ein Drittel des gesamten Teilnehmerfeldes. Von Anfang gingen die beiden mit ihrem BMW in die Vollen und platzierten sich permanent mit Top Wertungsprüfungszeiten. In der Endabrechnung stand mit 14 Sekunden Vorsprung auf die Hengersberger VW Golf Treter Klaus Huber / Karl Schauer der Klassensieg und ein neunter Gesamtplatz für die RGR´ler auf der Liste.

Die Dritten im Bunde, das RGR Team Thomas Sobek / Hartmut Geist, hatten in der stark besetzten Wertungsklasse NC1 von Anfang an kein leichtes Spiel. Voll motiviert ging es für das Ehrle H2O Mitsubishi EVO Team über die Startrampe. Ein nicht in der Streckenführung vorgesehener Ausflug in ein Getreidefeld forderte die letzten Reserven der Fahrkunst – stoppte aber nicht den Vorwärtsdrang von Sobek/Geist. In der Zusammenfassung des Veranstaltungstages stand für Thomas Sobek/ Hartmut Geist eine zweitbeste Wertungsprüfungsgesamtzeit, der fünfte Klassenplatz und der sechste Gesamtplatz fest. biwi

Rallye Team RG Rosenheim

Kommentare