Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

* RGR Rallye Team weiter in der Erfolgsspur *

Sobek/Faruhn erneut als Klassensieger im Ziel

Mit Diesel Power auf´s Podest: Thomas Sobek/Samuel Faruhn im BRT Automotive Subaru
+
Mit Diesel Power auf´s Podest: Thomas Sobek/Samuel Faruhn im BRT Automotive Subaru

Rosenheim - Mit der „39. Mossandl – Rallye“, veranstaltet vom Motor-Sport-Club Mamming e. V. im NAVC, einem Wertungslauf der Deutschen Amateur Rallye Meisterschaft 2022, fand eine herausragende Saison in der diesjährigen NAVC Rallyemeisterschaft seinen krönenden Abschluss. Zahlreiche motorsportbegeisterte Zuschauer waren auf den verschiedenen Streckenabschnitten zu Gast und feierten ihre „Rallye-Party“.

Trotz der schwierigen Witterungsbedingungen sahen sie hochkarätigen Motorsport. Insgesamt waren 76 startberechtigte Rallye Teams aus ganz Deutschland und Österreich ins niederbayerische Mamming angereist. In drei Wertungsgruppen und insgesamt elf Wertungsklassen eingeteilt, gingen die Wettbewerber auf dem riesigen Areal der Firma Mossandl mit den bestens vorbereiteten Wirtschaftsstraßen entlang der zahlreichen Mossandl Weiher, an den Start. Es galt insgesamt vier selektive Wertungsprüfungen mit insgesamt 24 km Länge und einem Schotteranteil von 95 % auf Bestzeit zu absolvieren. Witterungsbedingt forderte die Strecke den Teilnehmer und dem Material - es war nass, matschig und rutschig – alles an Fahrzeugbeherrschung ab. Am Ende zählte die Gesamtzeit und entschied über die Platzierungen.

Für die Rallye-Gemeinschaft Rosenheim e.V. im ADAC waren in der Wertungsgruppe 2 der verbesserten Fahrzeuge, in der Wertungsklasse 10 für Fahrzeuge über 2.000 ccm Hubraum, der Großkarolinenfelder Thomas Sobek mit dem Irschenberger Copiloten Samuel Faruhn, diesmal mit Subaru Impreza Diesel 4WD unterwegs. Sie balgten sich in der Wertungskategorie 2/10 mit den BMW M3 Team´s Sebastian Wundsam/Sebastian Summerer, Alexander und Jürgen Grohs, Donato Tester/Johannes Stephan und mit Michael Stock/Gerhard „Pfluftl“ Weiss auf Porsche 911. Bei dieser starken Konkurrenz hieß es daher für die RGR´ler von Anfang an „Full Gas“. Nach Startfreigabe wurde der drehmomentstarke Selbstzünders präzise und sehr zügig driftend über die Piste bewegt und der Vierradantrieb förderte jede Menge Gesteinsproben zu Tage. Bei der schnellen Fahrt durch die Mossandl Weiherlandschaft kam das Team dem Wasser auch sehr nahe was Fahrerseitig mit“ bast scho“ kommentiert wurde. Schon nach der ersten Wertungsprüfung zeigte sich, daß die Klassenmitstreiter dem Speed von Sobek/Faruhn nichts entgegen zu setzten hatten. Kontinuierlich wurde der Vorsprung ausgebaut und man kontrollierte die Wertungsklasse. Nachdem man hier mit Klassenbestzeiten brillierte, realisierten Sobek/Faruhn in der Zwangspause daß eine Top Ten Platzierung auch in Schlagdistanz liegt. So gaben die beiden nebst Gefährt noch mal alles und platzierten sich mit ihrem dieselbetriebenen Rallye Fahrzeug hinter den Benzinern der Mitsubishi EVO VI, X, Ford Cosworth 4x4 und Subaru Impreza GT Meute auf Gesamtrang sieben.

Bei der abendlichen Siegerehrung im Landgasthof Apfelbeck in Mamming konnten Thomas Sobek und Samuel Faruhn ihre Ehrenpokale aus den Händen von Fahrtleiter Achim Schiller entgegennehmen. Das Fazit der Pokalwinner war „es ist einfach ein Spaß, hier zu fahren. Der Veranstalter konnte auf eine mit schönen Schotterstrecken, Top organisierte, gelungene, sportlich souverän abgewickelten und unfallfreie Veranstaltung zurückblicken. Die Teilnehmer waren ebenso voll des Lobes. biwi

Rallye Team RG Rosenheim

Kommentare