Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

> RGR Rallye Team beendet Motorsportsaison mit Podest Platz <

Erfolgreicher Saisonabschluss für Sobek/Faruhn

Spektakulär unterweg aufs Podest: Thomas Sobek/Samuel Faruhn, im Ehrle - H20 - BRT Automotive - Mitsubishi EVO IX
+
Spektakulär unterweg aufs Podest: Thomas Sobek/Samuel Faruhn, im Ehrle - H20 - BRT Automotive - Mitsubishi EVO IX

Rosenheim - Die vermutlich letzte Rallye im diesjährigen nationalen Motorsportkalender war für das RGR Rallye Team Thomas Sobek / Samuel Faruhn der „6. Ried Rally Sprint“ des MRSV Ichenheim e.V. im ADAC. Die Oberbayern traten zum Wettbewerb mit dem weißen Ehrle H2O BRT Automotive Mitsubishi EVO IX im südbadischen Neuried an. Nahe dem Rhein waren drei selektive Sprint Bestzeitprüfungen a´ fünf Kilometer Länge auf 100 % Festbelag angerichtet, gewürzt mit feuchten, nasskalten, wechselhaften und damit sehr schwierigen äusseren Bedingungen.

Obwohl es bei dieser Veranstaltung keinerlei Punkte für Meisterschaften und Prädikate zu gewinnen gab, wurde auch in diesem Jahr hochwertiger Motorsport geboten. Über 84 Teilnehmer waren am Start, um die Jagd auf die Bestzeiten aufzunehmen. Aus ganz Süddeutschland, der Schweiz und aus Frankreich haben die Fahrer den Weg nach Neuried auf sich genommen, um an der immer populärer werdenden Motorsport Veranstaltung teilzunehmen. Mehrere hundert Besucher säumten den Zuschauerpunkt auf dem „Paradiso“- Gelände in Altenheim und betrachteten die spektakulären Fahrkünste der Rallye Piloten.

Vom Start mit Wertungsprüfung eins an war für die interessierten Zuschauer erkennbar, daß der Gesamtsieg wohl unter den Oberbergern Thomas und Larissa Lorenz mit Skoda Fabia S 2000, den Laichingern Tobias Pohlner/Jasmin Santos mit Ford Fiesta Rallye 3 und dem Lindlarer Rallye Team Michelle und Michael Bieg mit Mitsubishi Lancer Evo ausgemacht wird. Als einziger Teilnehmer des Starterfeldes konnten die oberbayerischen Rallye Piloten Thomas Sobek/Samuel Faruhn, mit Mitsubishi EVO IX, diesem Trio folgen. Sie markierten in den ersten beiden Wertungsdurchgängen jeweils eine drittbeste Gesamtzeit. Ein beinahe Abflug im dritten, und entscheidenden Wertungsdurchgang, brachte die Entscheidung im Gesamt- und Klassen Ergebnis. Mit Gesamtrückstand von 4,6 Sekunden erzielen Sie Klassenrang zwei und mit 13,2 Sekunden Rückstand hieß es Rang vier im Gesamt Ergebnis.

Voll im Zeitplan, dann auf ca. 16.30 Uhr, trafen die letzten Fahrzeuge im Rallye Zentrum, der Langenrothalle Ichenheim/Neuried, ein. In der Gesamtergebnisliste standen Tobias Pohlner/Jasmin Santos mit Ford Fiesta Rallye 3 auf Platz eins, gefolgt von Thomas und Larissa Lorenz mit Skoda Fabia S 2000. Auf dem dritten Platz fanden sich Michelle und Michael Bieg mit Mitsubishi Lancer Evo 9 ein - und knapp am Stocker´l im Gesamtergebnis vorbei die viertplatzieren RGR´ler Thomas Sobek und Samuel Faruhn, ebenfalls Mitsubishi EVO IX. Alle Team´s konnten aus den Händen von Rallye Leiter Rolf Feger, der sich über eine äußerst gelungene und perfekt abgewickelte Veranstaltung freuen konnte, ihre Ehrenpreis entgegen nehmen. biwi

Rallye Team RG Rosenheim

Kommentare