"Maria, wir verneigen uns vor dir"

Reit im Winkl  - "Mit Maria Hellwig hat ein liebenswerter Mensch und eine gute Freundin ihre letzte Reise angetreten."

Mit diesen Worten verabschiedete sich die langjährige Kirchenchor-Freundin Suzanne Calabro-Schmuck am Ende des Trauergottesdienst von der "Königin der Volksmusik". "Die Gemeinde verneigt sich vor ihrem Lebenswerk", dankte auch Reit im Winkls Bürgermeister Josef Heigenhauser für das Engagement. "Vergelt's Gott, Maria!"

Rund 500 Trauergäste waren in die Pfarrkirche in Mitten des Dorfes gekommen, um Maria Hellwig auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Thomas Berger, ein enger Freund der Verstorbenen und Pächter des Gästehauses Hellwig, übermittelte mit seiner Frau Eva-Maria der verstorbenen "Jodelkönigin" einen letzten musikalischen Gruß: Der Musiker hatte ihr ein Lied komponiert: "Ein letzter Gruß an Maria".

Auch vor der Kirche hatten sich zahlreiche Fans versammelt, um Abschied zu nehmen. Sie konnten den Gottesdienst über Lautsprecher miterleben. "Es war eine Erlösung für Maria", sagte Karl Moik im Chiemgau24-Interview. Der ehemalige Musikantenstadl-Moderator war ein langjähriger Wegbegleiter der Hellwigs. Neben ihm waren auch Florian Silbereisen, Marianne und Michael sowie die Mittermaier-Schwester Evi und Rosi gekommen, um Maria auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Auch der japanische Jodler Takeo Ischi, Moderatorin Carolin Reiber, Sängerin Anita Hofmann von den Geschwistern Hofmann, Sängerin Astrid Breck, die Zellberg Buam aus dem Zillertal, Gitti und Erika sowie der "Stangelwirt" Balthasar Hauser mit Frau Magdalena nahmen am Trauergottesdienst teil. Margot Hellwig wurde von ihrem Mann Arthur Lindermayr und ihrer Tante Terese Zeus begleitet.

Auf dem Friedhof waren zahlreiche Kränze aufgereiht. "Ein letzter Gruß", Danke für alles", "In stiller Trauer" war da zu lesen. Und still nahmen die Verwandten, Freunde und Bekannten Abschied von Maria Hellwig. Die Worte von Thomas Berger im Ohr: "Mit dem Singen hörte sie zu atmen auf".

Prominente nehmen Abschied von Maria Hellwig

Bewegende Beisetzung von Maria Hellwig

“Maria hat für uns Volksmusikanten ganz viel getan“, sagte Marianne vor dem Betreten der Kirche. Sie hätten ihren allerersten Auftritt im Fernsehen bei Maria Hellwig gehabt. “Wir werden ihre Fröhlichkeit im Herzen bewahren“, ergänzte Michael.

Sie waren miteinander auf Tournee, er leitete ihr Lokal "Kuhstall" in Reit im Winkl und somit war Thomas Berger aus Ainring auch ein guter Freund von Maria Hellwig. Im Video-Interview erinnert er sich.

Das Requiem las der Münchner Domkapitular Wolfgang Huber, der in Reit im Winkl aufwuchs. Er kannte Maria Hellwig schon als kleiner Ministrant. Hellwig sang damals im Kirchenchor. Der Kirchenchor war es auch, der den Gottesdienst mit einem lateinischen Requiem musikalisch gestaltete. In seiner Predigt ging Huber auf das nicht immer leichte Leben der tiefgläubigen Volksmusikerin ein, deren Vater früh starb und die im Zweiten Weltkrieg ihren ersten Mann sowie ihren Bruder verlor. “Mit einem letzten Lied hat Maria ihr irdisches Leben beendet, unserem Herrn und Gott darf sie jetzt mit einem Jodler auf den Lippen entgegengehen“, sagte der Geistliche.

Abschied von Maria Hellwig - Bilder

Abschied nehmen von Maria Hellwig

Die beliebte Sängerin ("Servus, Gruezi und Hallo") war in der Nacht zum vergangenen Samstag im Alter von 90 Jahren an den Folgen einer Infektion gestorben. Bereits am Dienstag war der rosengeschmückte Sarg mit den sterblichen Überresten des Volksmusikstars in der Aussegnungshalle des Dorfes aufgebahrt.

Maria Hellwig wurde mit mehr als 500 Sendungen im Fernsehen und auf Tourneen rund um den Globus zur ungekrönten "Jodelkönigin". Unvergessen bleibt für ihre Anhänger, wenn sie - stets im Dirndl und perfekt geschminkt - tanzend und schunkelnd ihre Lieder sang.

(dpa/red)

Rubriklistenbild: © tj/cz

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser