Oliver kann sie nicht umstimmen

Corona-Eklat im Hause Pocher? Amira fährt Mann ins Wort und verteidigt die Videos von Xavier Naidoo

Amira Pocher und Xavier Naidoo: Die Pochers kennen den Soul-Sänger auch persönlich.
+
Amira Pocher und Xavier Naidoo: Die Pochers kennen den Soul-Sänger auch persönlich.

Amira Pocher nimmt Xavier Naidoo und dessen Verschwörungs-Videos in Schutz. Oliver schreitet ein, kann sie aber nicht umstimmen.

  • Xavier Naidoo geriet mit Verschwörungstheorien und irren Corona-Aussagen in die Schlagzeilen.
  • Im Podcast „Die Pochers hier!" sprechen Oliver und Amira Pocher über den Soul-Sänger.
  • Die 27-Jährige nimmt Naidoo in Schutz.

Mannheim - Oliver und Amira Pocher nahmen die neue Folge ihres Podcasts „Die Pochers hier!“ in Mannheim auf. Klar, dass die Sprache da schnell auf den berühmtesten Sohn der Stadt fallen sollte.

Dabei werden viele Mannheimer sicherlich nicht froh darüber sein, welchen Ruf Xavier Naidoo mittlerweile umgibt. Fremdenfeindliche Aussagen hatten zu Beginn des Jahres zum DSDS-Rausschmiss des Soul-Sängers geführt. Danach verwirrte er immer wieder mit Videos, in denen er irre Verschwörungstheorien über die Corona-Krise, 5G oder Angela Merkel verbreitete.

„Einer, der uns die Corona-Zeit mit beschäftigt hat, war ja Xavier Naidoo“, hatte Oliver Pocher das Thema auf den Sänger gelenkt, „wenn man in Mannheim ist, muss man auch mal darüber reden.“

Oliver Pocher spricht über Xavier Naidoo: Amira nimmt den Sänger sofort in Schutz

Amira wusste sofort, worauf ihr Ehemann heraus wollte und schlug sanfte Töne an. „Ich weiß jetzt auch gar nicht, wie es um ihn steht. Öffentlichkeitstechnisch wird er jetzt gehasst“, beschreibt sie, „ich tue mir einfach schwer. Du weißt, ich liebe Xavier Naidoo seit meiner Kindheit. Alleine für seine musikalische Arbeit und seine Meisterleistung, dass er wirklich einer der größten Sänger Deutschlands ist, darf man das nicht einfach schlecht und klein reden - egal, was privat gerade passiert, was er sagt.“

„Man weiß ja nie die Zusammenhänge“, verteidigt Amira die Naidoo-Videos, „du weißt selber, wie Videos zusammengeschnitten werden können.“ An dieser Stelle schreitet Oliver ein. Die Clips von Xavier Naidoo seien aber nicht zusammengeschnitten, unterbricht er seine 27-jährige Frau. „Aber ich kann ihn nicht, nicht mögen. Du weißt, ich kenne ja auch dank dir persönlich“, will sich Amira nicht umstimmen lassen, „er ist ein herzensguter Mensch, er ist ein höflicher Mensch, er hat Werte.

Amira Pocher verteidigt Xavier Naidoo: Sie und Oliver kennen ihn auch privat

Die drei kennen sich tatsächlich privat. Vor drei Jahren haben sie einen Abend gemeinsam verbracht. Ein Selfie davon findet sich heute noch bei Instagram*. So schnell wird das aber wohl nicht mehr passieren.

Oliver Pocher will sich nicht einmal mehr über Naidoo lustig machen. „Wenn du dann teilweise siehst, was er dann ein der Telegram-Gruppe von sich gibt, chippen, 5G, Frau Merkel, was dann da alles kommt“, zeigt er sich entsetzt, „da kannst du auch teilweise nichts mehr sagen. Das ist schwer. Er glaubt das dann auch alles.“ Indessen plaudert Oli Pocher mit Ehefrau Amira über seine Liebes-Vergangenheit: Es kam offenbar zu einer Turtelei mit einer bekannten deutschen Sängerin*. (*tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.)

Kommentare