Arnold: Kein Bock mehr auf Politik - Hollywood ruft!

+
Trainiert er schon wieder den unbarmherzigen Terminator-Blick für seine Rückkehr nach Hollywood? Kaliforniens Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger (63).

Wien - Der frühere kalifornische Gouverneur und Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger strebt keinen politischen Posten mehr an. Aber Arnold will auf die Kinoleinwand zurückkehren.

“Das einzige große politische Amt, das mich wirklich interessiert, ist für mich nicht erreichbar, weil ich ja in Österreich geboren wurde und dadurch nicht US-Präsident werden kann“, sagte er der österreichischen Zeitung “Krone“ im ersten großen Interview nach seiner Zeit als Gouverneur. Das bedeute aber nicht, dass das politische Engagement des US-Bürgers Arnold Schwarzenegger jetzt beendet sei.

Auch als Schauspieler will der 63-Jährige kürzertreten. Action- Rollen wie früher kommen für ihn nicht mehr infrage. “Ich werde meine Rollen in Zukunft natürlich meinem Alter anpassen müssen. So hat es ja auch Clint Eastwood getan. Extremes Prügeln und Herumschießen ist da nicht mehr drinnen.“

Schwarzenegger berichtete, er lese gerade drei Drehbücher. Er habe Interesse an einem Film, der auf einer wahren Geschichte beruhe. “Da würde ich einen älteren deutschen Offizier spielen, der gegen Kriegsende den Befehl bekommt, Dutzende Kinder zu töten. Er tut's aber nicht und bringt sie auf abenteuerliche Art und unter dem Einsatz seines Lebens in Sicherheit.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser