Autopsiebericht: Jackson starb als gesunder Mann

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Michael Jackson starb als gesunder Mann.

Los Angeles - Michael Jackson war bei seinem Tod ein gesunder Mann, und keinesfalls das oft beschriebene abgemagerte und körperlich ruinierte Skelett.

Lesen Sie auch:

Michael-Jackson-Film "This Is It": Vorverkauf beginnt

Jackson-Andenken werden in London ausgestellt

Erster posthumer Song von Michael Jackson

Dies geht aus einem Autopsie-Bericht hervor, den die Nachrichtenagentur AP am Donnerstag einsehen konnte. Seine Arme seinen mit Einstichen übersäht gewesen, sein Gesicht mit Narben überzogen. Er habe tätowierte Augenbrauen und Lippen gehabt, aber im großen und ganzen sei sein Gesundheitszustand gut gewesen, heißt es in dem Bericht.

Seit Herz war stark, und auch sein Gewicht, 62 Kilogramm bei 1,75 Metern Körpergröße, sei nicht besorgniserregend gewesen. Der King of Pop litt etwas unter Athritis und hatte leichte Lungenschäden. Doch keine dieser Probleme seien lebensbedrohlich gewesen. Ein von seinem Leibarzt verabreichtes Narkosemittel habe den Tod herbeigeführt, heißt es in dem Bericht. Jackson starb am 25. Juni, er wurde 50 Jahre alt.

AP

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser