Hoëcker: "Gehirn funktioniert wie Wikipedia"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - "Meilenweit für ein Kamel" - Eine ungewöhnliche Reise vom Allgäu in den Orient hat Bernhard Hoëcker hinter sich. Mit seinem Programm "Wikihoëcker" ist er jetzt in Deutschland unterwegs.

"Mein Gehirn funktioniert ein bisschen wie Wikipedia", beginnt der sympathische Comedian das Interview. OVB24 hat sich mit dem 40-Jährigen vor seinem Auftritt in Bad Reichenhall im Magazin 4 getroffen. Er verrät, das er einfach das erzählt, was ihn bewegt, was ihn interessiert, wonach keiner gefragt hat und was einfach mal gesagt werden muss. Der Besucher kommt also nicht aus, wenn er von Hoëckers Zwillingsbruder Berthold in ein Zeitparadoxon entführt wird. "Wenn ein Zwilling zehn Jahre weit weg fliegt, ist er, wenn er wieder zurückkommt, 20 Jahre älter", erklärt der 1,59 Meter große Mann mit einem Lächeln. Hat er wirklich einen Zwillingsbruder? "Ich weiß es nicht. Wir sind vor 20 Jahren getrennt worden."

Vor über 20 Jahren glaubt Bernhard Hoëcker schon einmal in Bad Reichenhall gewesen zu sein. "So mit sieben oder acht Jahren könnte ich mit meinen Eltern hier schon einmal Urlaub gemacht haben." Der Unterschied zwischen Bayern und Hamburg liegt in der Sprache, weiß er deshalb: "es gibt sowas wie Hochdeutsch", lacht der Comedian und entschuldigt sich sofort. Damit hat er im Badischen nämlich schon einmal einen Gymnasiallehrer auf die Palme gebracht. "Dialekt zu erhalten, ist wichtig, aber man sollte auch mit Menschen die hochdeutsch reden kommunizieren können", setzt der kleine Mann mit der Glatze nochmal eins drauf und muss dann selber lachen: "Stimmung im Arsch!"

Stimmung ist ihm aber das Wichtigste, er will mit seinem Publikum Spaß haben. "Ich will das machen, was mir selber Spaß macht, worüber ich lache und was mich interessiert und dabei möglichst natürlich bleiben." Dabei wird aber keine Fragen beantworten, von denen er keine Ahnung hat. "Man kommt zwar auf Ideen, aber ob das was mit Ahnung zu tun hat, ist dabei völlig unklar", verrät er sein Geheimnis. Immerhin ist er fester Bestandteil der Comedy-Sendung "Genial daneben". Und dort muss er bekanntlich auf ungewöhnliche Fragen eine Antwort finden.

Eine Antwort auf die Bundespräsidenten-Diskussion hat er natürlich schon: "Ich finde Lena hat das gut gemacht und Lena sollte im nächsten Jahr wieder antreten und unseren Titel verteidigen. Das war doch Politik, oder?" Ungefähr genauso sieht sein Tipp zur Fußball-WM in Südafrika aus: "Ich glaube es wird Griechenland, ich hoffe es wird Deutschland und wahrscheinlich wird's Brasilien."

red-bgl24/cz

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser