Bikinis aus Neopren bieten festen Halt

+
Mit Schwung in den See: Neopren-Bikinis verrutschen dabei nicht so leicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Tipp für sportliche Frauen: Bikinis aus Neopren. Der Stoff ist fest und hält besser. Außerdem wärmt er. Doch bei all den Vorteilen gibt es auch einen Nachteil. Ob Frauen damit leben können, müssen sie selbst entscheiden.

Berlin (dpa/tmn) - Bikinis und Badeanzüge aus Neopren eignen sich besonders für Frauen, die sportlich unterwegs sind und nicht nur zum Sonnenbaden an den Strand gehen. Die trendigen Bikinis aus dem Material von Surfanzügen haben den Vorteil, dass der Stoff relativ fest ist, erklärt Stilcoach Lisa Zimmermann aus Berlin.

Neopren-Bikinis halten die Form besser als die üblichen Bikinis und sitzen gut. Weil der Stoff etwas wärmer ist, friert man auch nicht so schnell, wenn man sich nach dem Schwimmen in den Schatten legt. Ein Nachteil: Häufig sind die sportlichen Bikinis etwas größer in der Schnittform, hinterlassen daher auch größere Bräunungsnähte.

Bikinis aus diesem Material haben häufig wenig Schnickschnack, kommen dafür aber in knalligen Neonfarben daher. Die oft sportlichen Schnitte stehen Frauen mit relativ gerader Figurform und wenigen Rundungen gut.

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser