2005 Geständnis unter Eid

Bill Cosby gab es zu: Frauen betäubt und missbraucht

+
Bill Cosby.

Los Angeles - Bill Cosby hat Frauen mit Drogen betäubt, um mit ihnen Sex zu haben. Ein entsprechendes Geständnis aus dem Jahr 2005 ist nun öffentlich geworden.

Der Wirbel um US-Komiker Bill Cosby wird nicht weniger. Mehr noch, jetzt tauchen Geständnisse des mittlerweile 77-Jährigen auf. Wie die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) jetzt enthüllte, soll Cosby bereits 2005 vor Gericht zugegeben haben, Frauen mit Beruhigungsmitteln betäubt und sie anschließend sexuell missbraucht haben soll - und das unter Eid!

In den Dokumenten ist eine Befragung Cosbys durch eine Anwältin der Frau aufgezeichnet. Mit Blick auf die Droge wird der Schauspieler gefragt, ob er diese "anderen Menschen gegeben" habe. "Ja", antwortete Cosby. Weiter fragte die Anwältin: "Als Sie das Quaaludes bekamen, hatten Sie vor, dieses jungen Frauen zu geben, mit denen Sie Sex haben wollten?" Cosbys bejahte dies wiederum, korrigierte sich aber kurz darauf. Er habe die Frage "missverstanden". Seine Antwort habe sich nur auf eine Frau bezogen, nicht auf mehrere Frauen, sagte er.

"Ich gebe ihr Quaaludes, dann haben wir Sex"

Cosby gab allerdings zu, dass er der betreffenden Frau aus Philadelphia die Droge gegeben habe. Beide hätten sich in Las Vegas im Bundesstaat Nevada getroffen - "hinter der Bühne". "Ich gebe ihr Quaaludes, dann haben wir Sex", wird Cosby in den Aufzeichnungen zitiert.

Damals hatten zwei Frauen ausgesagt, sie hätten starke Beruhigungsmittel von Cosby erhalten. Andrea Constand, eine Mitarbeiterin der Temple University in Philadelphia, brachte die Angelegenheit damals vor Gericht, doch sie einigte sich anno 2006 mit Cosby auf eine Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldzahlung.

Die Aussagen Cosbys sollten nach dem Willen seiner Anwälte nicht veröffentlicht werden, AP wollte dies aber gerichtlich erreichen. Dennoch wurden sie jetzt bekannt.

In den letzten Monaten und Jahren hatten mehr als 20 Frauen öffentlich behauptet,

von dem schwarzen Komiker missbraucht worden zu sein

. Viele Fälle sind verjährt. Zu einer Anklage ist es bis jetzt nicht gekommen. Über seine Anwälte hat Cosby die Vorwürfe in der Vergangenheit vehement abgestritten.

fw/dpa/afp

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser