Charlie Sheen ist jetzt auf Entzug

+
Charlie Sheen am 8. Februar auf dem Weg in einen Gerichtssaal von Aspen/Colorado.

Los Angeles - Hollywood-Star Charlie Sheen zieht Konsequenzen: Vor zwei Monaten ging er auf seine Frau Brooke Mueller los - jetzt stellt er sich offenbar seinen Alkoholproblemen.

US-Schauspieler Charlie Sheen (44) hat zwei Monate nach einem handgreiflichen Streit mit seiner Ehefrau Brooke Mueller eine Entzugsklinik aufgesucht.

Wie der US-Internetdienst “Tmz.com“ am Dienstag (Ortszeit) unter Berufung auf Sheens Sprecher berichtete, nimmt der Schauspieler eine Auszeit von den Dreharbeiten zu der TV-Serie “Two and a Half Men“. Es sei eine “präventive Maßnahme“, erklärte der Sprecher, ohne den Grund für die Behandlung näher zu erläutern.

Charlie Sheen - Seine Karriere in Bildern

Charlie Sheen in Bildern

Auch Mueller ist US-Medienberichten zufolge seit kurzem in einem Reha-Zentrum für Suchtkranke. Das Ehepaar sei aber nicht in derselben Einrichtung, hieß es. Die gemeinsamen Zwillingssöhne Max und Bob seien jetzt bei der Mutter, verlautete es aus dem Umfeld des Paares.

In den vergangenen Wochen hatte sich Sheen um den knapp ein Jahr alten Nachwuchs gekümmert. Bei dem heftigen Streit des Paares an Weihnachten im Wintersportort Aspen soll Alkohol mit im Spiel gewesen sein. Die 32- jährige Brooke hatte die Polizei angerufen und gesagt, ihr Mann bedrohe sie mit einem Messer.

Sheen war Anfang Februar wegen Körperverletzung angeklagt worden. Der Richter verbot ihm Alkohol und den Umgang mit Waffen. Im März muss der Schauspieler wieder vor Gericht erscheinen. Im Falles eines Schuldspruchs drohen ihm bis zu drei Jahre Haft.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

Sheen und Mueller sind seit Mai 2008 verheiratet, es ist die dritte Ehe für den Schauspieler. Ihre Zwillingssöhne werden Mitte März ein Jahr alt. Aus seiner Ehe mit der Schauspielerin Denise Richards hat Sheen zwei Töchter.

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser