Charlie Sheen reicht Scheidung ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Charlie Sheen und Brooke Mueller

Los Angeles - Nach zweieinhalb Jahren Ehe will sich Charlie Sheen von Brooke Mueller scheiden lassen. Nun entbrennt der Kampf um die gemeinsamen Kinder.

US-Schauspieler Charlie Sheen lässt sich von seiner dritten Ehefrau Brooke Mueller Sheen scheiden. Der 45-Jährige reichte am Montag bei einem Gericht in Los Angeles die Scheidung ein und nannte unüberbrückbare Differenzen als Grund. Wenige Stunden später gab Brooke Sheen ebenfalls eine Scheidungsklage ab und beantragte das alleinige Sorgerecht für die gemeinsamen Zwillingssöhne sowie Unterhaltszahlungen. Das Paar ist seit Mai 2008 verheiratet.

Beide Eheleute erklärten, sie seien bereits seit Weihnachten 2009 getrennt. Damals soll Sheen seine Frau angegriffen und mit einem Messer bedroht haben, weil sie sich scheiden lassen wollte. In seinem Scheidungsantrag forderte der Schauspieler („Platoon“, „Wall Street“) das Gericht auf, seiner Frau keinen Unterhalt zuzusprechen. Er deutete an, dass es einen Ehevertrag gebe, und beantragte das gemeinsame Sorgerecht für die Kinder.

Lesen Sie dazu auch:

Sheen: Mit Sonnenbrille zurück am Set

Charlie Sheen in Psychiatrie eingewiesen

Charlie Sheen muss nicht in den Knast

Sheen war in der vergangenen Woche nach einem Wutanfall kurzzeitig in ein New Yorker Krankenhaus gebracht worden. Er hatte laut Polizei in einem Hotelzimmer Möbel zerstört und geschrien. Sein Sprecher Stan Rosenfield sagte hingegen, Sheen habe allergisch auf ein Medikament reagiert und sei deshalb in die Klinik gebracht worden. Der Schauspieler war in Begleitung einer Frau, deren Identität aber nicht bekannt ist. Sheen hatte sich zu einem Familienurlaub mit seiner Exfrau Denise Richards und den beiden gemeinsamen Töchtern in New York aufgehalten.

Polizeifotos von US-Stars

Der 45-Jährige hatte in der Vergangenheit häufiger Probleme mit Alkohol und Drogen. Wegen des Übergriffs auf Mueller Sheen wurde er im August zu einer Bewährungsstrafe von 30 Tagen verurteilt.

dapd

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser