Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona in Italien

Schlimme Wucherpreise: Michelle Hunziker berichtet von absurd teuren Atemmasken

Michelle Hunziker berichtete in der bereits wieder abgesetzten RTL-Show „Die Quarantäne-WG“ über die schlimme Lage in Italien. Eines machte dabei besonders wütend.

Bergamo/München - Es war nicht nur für die drei TV-Entertainer Pocher, Jauch und Gottschalk erschütternd, als in der zweiten Folge ihrer bereits wieder abgesetzten RTL-Show „Die Quarantäne-WG“ Moderatorin Michelle Hunziker dazu geschalten wurde. Denn sie erzählte live aus dem italienischen Bergamo über die schlimme Corona-Situation vor Ort. Besonderes bewegend wurde es, als sie erwähnte, dass sie bereits Freunde wegen des Virus verloren hatte. Zwar konnte sie sich trotz all dem Leid immer noch über die viele Menschen verbindenden Hamsterkäufe etwas amüsieren, eine ihrer Erfahrungen machte jedoch besonders wütend.

Corona: Michelle Hunziker berichtet über absurd teure Atemmasken

In Italien, wo die Corona-Pandemie das Land wegen der Überlastung des Gesundheitssystems in einen äußerst tragischen Zustand versetzte, gibt es jetzt Menschen, die diese Situation schamlos ausnutzen. Schutzbekleidung und Atemmasken fehlen an vielen Ecken und Enden. Wo das Angebot gering ist und die Nachfrage hoch, da schnellt in normalen Marktverhältnissen schon mal der Preis eines Produktes in die Höhe. Dass Menschen jetzt aber die in den Krankenhäusern dringend benötigten und in der Herstellung günstigen Atemmasken laut Hunziker für sage und schreibe 264 Euro in Italien verkaufen, das stößt an eine absurde Grenzen - und lässt nur noch wütend den Kopf schütteln. Inzwischen zeigt sich dieses Phänomen aber auch schon hierzulande.

Corona: Atemmasken werden auf Ebay zu Wucher-Preisen verhökert

Bei Ebay findet man ebenfalls Angebote von den schützenden FFP3-Atemschutzmaske. Verkäufer verlangen dort derzeit zwischen ca. 20 und 40 Euro für eine einzelne Maske. Am Anfang der Pandemie kostete eine FFP2-Atemschutzmaske laut den Angaben einer Apothekerin auf focus.de höchstens ein paar Euro. Inzwischen ist die Nachfrage derart gestiegen, dass auch die Großhändler ihre Preise anziehen.

Corona: Michelle Hunziker organisiert Mega-Spendenaktion

Vielleicht kann Michelle Hunziker durch die mit ihrem Mann ins Leben gerufene Spendenaktion ja dem etwas entgegenwirken. Laut bunte.de haben sie bereits 1,2 Millionen Euro gesammelt. Die möchte das Paar dafür einsetzen, um Beatmungsgeräte und zusätzliche Betten für das Krankenhaus in Bergamo zu beschaffen. In diesem für alle Länder kräftezehrenden Ausnahmezustand ein sehr, sehr feiner Zug: Chapeau, Frau Hunziker.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-digital-Redaktionsnetzwerks.

jbr

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Bockwoldt

Kommentare