Daniel Craig: Zu viel Sexismus

München - Schauspieler Daniel Craig stört der Umgang mit Frauen in der heutigen Gesellschaft. Im Interview erklärt er, warum wir seiner Meinung nach vor 30 Jahren noch freier im Denken waren.

James-Bond-Darsteller Daniel Craig (43) sieht Rückschritte bei der Emanzipation der Frauen. “Es ist nun wirklich nicht so, dass Frauen in allen Bereichen gleichberechtigt wären. Wir sind heute weniger frei im Denken als noch vor 30 Jahren“, sagte der britische Schauspieler dem Männermagazin “GQ“ (September). “Die Werbung redet auf Frauen ein, dass sie möglichst sexy und freizügig rumlaufen müssen. Und das Schlimme ist: Die meisten folgen diesen Vorgaben auch noch.“ Craig, der ab 25. August im Film “Cowboys & Aliens“ im Kino zu sehen ist, sagte: “Den Grad an Sexismus, der heute im Fernsehen möglich ist, hätte man vor 30 Jahren nicht hingenommen."

Ranking: So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser