+++ Eilmeldung +++

Von der Leyen bricht Termin ab

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

"Nackt durch Buenos Aires laufen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Maximilian Brückner im Citydome! Am Donnerstagabend hat er seinen neuen Film "Resturlaub" vorgestellt - und ein bisschen mit uns geplaudert.

Maximilian Brückner auf Heimatbesuch. Der 32-Jährige stammt gebürtig aus Riedering im Landkreis Rosenheim und hat seine Filmkarriere vor über 10 Jahren in München gestartet. Inzwischen ist er ein gefragter Schauspieler. Aktuell spielt er die Hauptrolle in der neuen Verfilmung des Tommy Jaud-Romans "Resturlaub". Und Tommy Jaud wiederum hat nicht zuletzt mit der Komödie "Vollidiot"(in der Hauptrolle Oliver Pocher) schon gehörig die Kinokassen klingeln lassen.

Maximilian Brückner zapft o'

Brückner freute sich am Donnerstagabend im Rosenheimer Kino Citydome über das große Interesse an seinem neuen Film. Und die Komödie hat's in sich, wie "Maxi" uns berichtet: "Eigentlich geht es um das große Problem unserer Zeit - Angst vor einer festen Bindung, vor dem nächsten Schritt, vor Freiheitsverlust. Mein Charakter, Pitschi Greulich, will einfach so weit weg wie möglich von Dingen wie Heirat und Kinderkriegen - und landet in Buenos Aires - wo er aber irgendwie auch nicht so richtig glücklich wird."

Spaß hat's auf jeden Fall gemacht, den Film zu drehen - das sieht man sofort, wenn man sich den Streifen anschaut - und auch Maxi bestätigte uns, dass die Arbeiten an "Resturlaub" eine "Mords-Gaudi" waren. Nach der schwierigsten Szene für ihn gefragt, musste er nicht lange überlegen: "Des ko i dir scho sagen: Des war ganz klar nackt durch Buenos Aires zu laufen." Denn die Leute dort waren keine Statisten, sondern ganz normale Passanten, die sich über den nackten Maxi doch sehr gewundert haben dürften. "Flitzer kann ich jetzt aber doch ein wenig verstehen. Ich bräucht's zwar nicht nochmal, aber es war eine interessante Erfahrung", berichtete Brückner.

"Jeder Schauspieler ist anders."

Mit seinem Hauptdarsteller-Vorgänger Oliver Pocher möchte sich Maximilian nicht vergleichen. "Vor allem kannst du auch die Filme nicht vergleichen, die sind grundverschieden." Jeder spielt eine Rolle anders, verkörpert einen Charakter auf eine eigene Art und Weise. "Wobei ich sagen muss, i mog den Film "Vollidiot" total gern." Aber Angst vor der Herausforderung, einen Tommy Jaud-Charakter zu spielen, hatte er nicht. "Angst hob i eh nie!"

Mit seiner Filmrolle Pitschi Greulich hat Maxi nicht viele Schnittmengen. "Im Gegensatz zum Pitschi hab ich nix dagegen, dass man mit 30 mal an Heiraten und Familie denkt!", sagte er uns. Mit 60 noch auf Brautschau in der Disco rumzuspringen findet er relativ traurig. "Bloß, wenn man halt keine Freundin hat, dann kann man's halt auch nicht retten."

Resturlaub sollte man sich laut Maxi auf jeden Fall anschauen. Vor allem, weil der Sommer bisher so lahm war. "Da kann man sich beim Filmgucken wenigstens ein bisschen in eine lockere Sommerstimmung in Buenos Aires versetzen." Und natürlich sollte man sich den Film auch anschauen, weil "er einfach saulustig is!"

ds

Rubriklistenbild: © ds

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser