Elton wird Moderator von Kinderquiz "1, 2 oder 3"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Komiker Elton (l.) übernimmt die Quiz-Moderation von Daniel Fischer.

München - Fernsehkomiker Elton hat großen Respekt vor seiner neuen Aufgabe als Moderator der ZDF-Kinderquizsendung “1, 2 oder 3“.

“Kinder sind große Kritiker. Wenn der Witz wirklich doof war, dann lachen die auch nicht“, sagte der 39-Jährige, der sonst seine Scherze bei ProSieben reißt, der dpa in München. Wie die Sendung aussehen wird, wenn er die Moderation von Daniel Fischer übernimmt, weiß Elton noch nicht - schließlich ist Drehstart in München erst im Oktober. “Ich werde natürlich meine spontane, offene Art auch mit einbringen!“

Doch nur mit locker-flockigen Sprüchen ist es bei der Kinderquizshow nicht getan, darüber macht sich der Kölner keine Illusionen. “Da war ich selber überrascht, das ist jede Menge Vorbereitung. Man soll das ja den Kindern wirklich so erklären, dass sie es verstehen und dazu muss man es unbedingt selbst verstehen.“

Elton kann der Aussicht auf künftiges Pauken aber nur Gutes abgewinnen: “Ich werde demnächst ein wandelndes Lexikon sein!“ Neue Erfahrungen wird es auch für seinen acht Jahre alten Sohn geben, der ihn bislang nur bei den Eventshows mit Stefan Raab sehen durfte. “TV Total“ kam dagegen zu spät. Bei “1, 2 oder 3“ wird das nun anders: “Das wird für ihn bestimmt auch eine große Sache, dass sein Vater mal was Vernünftiges macht!“

Trotz der Arbeit fürs ZDF müssen erwachsene Elton-Fans nicht auf den Spaßmacher und seine schrägen Witze und Sketche bei ProSieben verzichten. Er bleibt Raab treu: “Stefan lässt mich nicht gehen, das finde ich auch ganz schön; er findet es super, dass ich das mache“, erklärte Elton, der die 1977 mit Michael Schanze gestartete Kindersendung noch aus seiner eigenen Kindheit kennt. “Das ist eine Kultsendung, ich bin selber damit groß geworden.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser