Ermittelt Sherlock Holmes bald in Salzburg?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Robert Downey jr. und Jude Law könnten als Duo in Sherlock Holmes bald in Salzburg ermitteln.

Salzburg - Nach den Dreharbeiten zu “Knight and Day“ 2009 und “Season of the Witch“ 2008 könnte die Mozartstadt bald wieder Hollywoodkulisse werden. Sherlock Holmes soll diesmal ermitteln.

Auch die raffiniertesten Verbrecher Salzburgs sollten zittern: Sherlock Holmes und Dr. Watson könnten ihnen bald ganz dicht auf den Fersen sein. Die Hollywoodstars Robert Downey jr. und Jude Law stehen gerade wieder als das britische Ermittlerduo vor der Kamera, im Februar 2011 vielleicht auch in Salzburg.

Es wäre nicht das erste Mal, dass die romantische Stadtkulisse für Hollywood-Produktionen genutzt wird. Nicolas Cage drehte 2008 südlich der Stadt Szenen für “Season of the Witch“, im Dezember 2009 lieferten sich Tom Cruise und Cameron Diaz für “Knight and Day“ Verfolgungsjagden über den Dächern der Altstadt. Nun könnte auch das neue “Sherlock Holmes“-Spektakel nach Salzburg kommen.

“Ja, wir sind in guten Gesprächen“, bestätigt Manuela Strihavka, Vorsitzende des Salzburger Filmbeirats. “Die Geschichte ist in der Pipeline, es schaut gut aus, aber noch gibt es keine offiziellen Vereinbarungen.“ Details gibt es ebenfalls noch keine, außer, dass Winteraufnahmen gebraucht werden, voraussichtlich wieder aus einer ländlichen Gegend. Von Dreharbeiten wie zu “Knight and Day“ profitiere die Stadt: “Da hat Salzburg eine sehr gute Visitenkarte abgegeben und international auf sich aufmerksam gemacht. Alle Stellen haben sehr gut kooperiert, das hat sich rumgesprochen.“

Oscar 2010: Die Nominierungen

Oscar 2010: Die Nominierungen

Auch der Tourismus dürfte von einer erneuten Filmproduktion Vorteile haben. “Die Produktionsfirma hat Salzburg von sich aus ins Spiel gebracht, daher sind wir sehr optimistisch“, heißt es aus dem Büro des zuständigen Tourismusreferenten Wilfried Haslauer (ÖVP). “Mehr wissen wir erst, wenn es ein konkretes Förderansuchen gibt.“ Eine Förderung von 300 000 Euro durch die Landesregierung hatte es zuletzt bei “Knight and Day“ gegeben.

Zum “Sherlock Holmes“-Projekt sagte Haslauer kürzlich im Gespräch mit dem ORF, man sei zwar “an großen, internationalen Filmproduktionen interessiert, aber nicht um jeden Preis“. Seine Bedingung für eine Förderung ist, dass das Fünffache des Subventionsbetrags an Wertschöpfung in Salzburg generiert werden muss.

Die umfangreiche finanzielle Unterstützung für “Knight and Day“ war vielfach kritisiert worden, obwohl die Dreharbeiten rund 1,2 Millionen Euro in die Kassen von Salzburgs Handel und Hotellerie gebracht haben sollen. “Wenn beweisbar ist, dass dieses Geld tatsächlich den Tourismus ankurbelt und für die Bevölkerung sinnvoll ist, dann finde ich es super. Doch ich bin da sehr skeptisch“, sagte Tomas Friedmann, Vorstand des Dachverbandes Salzburger Kulturstätten, in einem Interview.

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser