Dave Lee Travis

Ex-BBC-Star muss wieder vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dave Lee Travis.

London - Auch nach seinem Freispruch vom Verdacht mehrerer Sexualstraftaten droht dem früheren britischen Star-Moderator Dave Lee Travis neues juristisches Ungemach.

Die britische Justiz machte ihre Androhung wahr und geht in zwei bislang ungeklärten Fällen weiter gegen den 68-Jährigen vor. "Die Staatsanwaltschaft strebt ein neues Verfahren in zwei verbleibenden Verdachtsmomenten an", sagte die Sprecherin Miranda Moore am Londoner Southwark-Gericht am Montag. Travis war erst Mitte des Monats von zwölf Vorwürfen freigesprochen worden. Der ehemalige BBC-Moderator sprach von einem "Alptraum".

Richter Anthony Leonard legte als nächsten Anhörungstermin den 28. März fest und erlaubte die Zahlung einer Kaution. Ein Termin für einen neuen Prozess steht noch aus.

Der frühere gefeierte BBC-Discjockey sagte am Montag vor dem Gericht zu wartenden Reportern: "Ich habe Ihnen gesagt, dass ich 18 Monate Alptraum hinter mir habe und offensichtlich lag ich falsch, denn der Alptraum geht weiter. Ich kann nur sagen, dass die ganze Sache begann, als ich 67 war. Und ich hoffe nur, dass es vorbei ist, bis ich 80 bin."

Vor knapp zwei Wochen war Travis, der den bürgerlichen Namen David Patrick Griffin trägt, in zwölf von 14 Vorwürfen freigesprochen worden. In zwei Fällen war sich die Jury jedoch nicht einig und die Staatsanwaltschaft musste entscheiden, ob sie einen neuen Prozess gegen den Moderator rechtfertigen. Dabei geht es in einem Fall um Nötigung, im zweiten um sexuelle Nötigung. Travis hatte stets seine Unschuld beteuert.

Travis war im November 2012 verhaftet und nach Zahlung einer Kaution freigelassen worden. Ihm wurden Sexualdelikte an elf jungen Frauen in den Jahren 1976 bis 2008 zur Last gelegt. Sein Fall war im Zuge der Missbrauchsaffäre um den 2012 verstorbenen BBC-Starmoderator Jimmy Savile ruchbar geworden, der sich jahrelang an Kindern vergangen haben soll. Im Zusammenhang mit dem Skandal wurden anschließend weitere Prominente aus der britischen Unterhaltungsbranche festgenommen.

Travis arbeitete in den 70er und 80er Jahren zusammen mit Savile für BBC Radio 1. Auch im Fernsehen trat er regelmäßig auf. Zu den Fans seiner Musiksendung "A Jolly Good Show" im BBC-Programm World Service Network gehörte auch Birmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi. Die Show habe ihr geholfen, ihren mehr als 20 Jahre währenden Hausarrest zu überstehen, sagte die Friedensnobelpreisträgerin 2011 in einem Interview.

AFP

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser