Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freundin von Doherty stirbt an Überdosis

+
Pete Doherty trauert um seine Freundin Robin Whitehead.

London - Die Rothschild-Erbin Robin Whitehead ist tot. Sie starb mit 27 Jahren, vermutlich an einer Überdosis Drogen. Abends zuvor soll sie mit ihrem guten Freund Pete Doherty zusammen gewesen sein.

Whitehead wurde laut Medienberichten bereits am Sonntag tot in einem Häuserblock in London aufgefunden. Die 27-Jährige stammte aus der superreichen Rothschild-Dynastie. Die Polizei geht von einer Überdosis Drogen als Todesursache aus. Dadurch gerät Skandal-Rocker und Junkie Pete Doherty unter Verdacht. Er soll am Vorabend bei Whitehead gewesen sein, mit der er gerade an einem Film über sein Leben arbeitete.

Lesen Sie dazu

Pete Doherty entschuldigt sich für seinen Ausfall

Doherty selbst war geschockt über die Nachricht. Sie erreichte ihn, als er gerade aus dem Gericht kam: Er war wegen Drogenbesitzes zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Laut der britischen Zeitung "Mail Online" wird Doherty nun wahrscheinlich von der Polizei befragt werden.

Erst kürzlich hatte der Skandal-Rocker auch in München für Aufsehen gesorgt, als er bei einem Auftritt im BR-Funkhaus eine Nazi-Hymne anstimmte.

Kommentare