Knast für 187er?

Gzuz: Urteil im Gerichtsprozess gegen Deutschrapper vertagt – Staatsanwaltschaft fordert 14 Monate Haft

Deutschrapper Gzuz schreitet durch einen Gang im Hamburger Amtsgericht auf dem Sievekingplatz 1.
+
Gzuz: Angst vor der Zukunft oder Resthoffnung auf eine glimpfliche Strafe? Dem Deutschrapper droht eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren.

Im Gerichtsprozess gegen Deutschrapper Gzuz ist am Dienstag, 8. September 2020 noch kein Urteil erfolgt. Die Staatsanwaltschaft plädiert für eine Haftstrafe, die Verteidigung für einen Freispruch.

Hamburg – Der Gerichtsprozess gegen Deutschrapper* Gzuz* hat noch kein Ende gefunden. Im Vorfeld des Verhandlungstags am Dienstag, 8. September 2020 wurde erwartet, das bereits ein Urteil fallen könnte. Die Staatsanwaltschaft fordert 14 Monate Haft*, die Verteidigung plädiert für einen Freispruch des 187 Strassenbande-Mitglieds.

Der Gangster-Rapper muss sich bereits seit Juni 2020 vor dem Hamburger Amtsgericht verantworten*. Im Rahmen des Prozesses ist Gzuz immer wieder durch sein sehr spezielles Verhalten im Gerichtssaals aufgefallen und wurde gar schon der Räumlichkeiten verwiesen*. Am Dienstag, 8. September 2020 zeigte sich der Deutschrapper ein Stück weit geläutert und entschuldigte sich gegenüber Richter Johann Krieten für seine Sperenzchen. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare