"Sally" wird 50: Happy Birthday Meg Ryan

+
Meg Ryan 2008 bei der Bambi-Verleihung.

Berlin - Ihre Rolle als Sally im Kultfilm "Harry und Sally" machte sie weltberühmt. Ihr Leben lang wird sie mit dieser Rolle identifiziert. Dabei kann Meg Ryan auch ganz anders.

Über zwei Jahrzehnte ist der Kultfilm “Harry und Sally“ mittlerweile alt. Ende 20 war Meg Ryan, als sie die legendäre Orgasmus-Szene mit Filmpartner Billy Crystal spielte. Die Erfolgskomödie war der große Durchbruch für die in Fairfield im US-Bundesstaat Connecticut geborene Schauspielerin, die seither in zahlreichen Filmen zu sehen war. Doch auch mit 50 Jahren dürfte der Part der Sally Albright immer noch als ihre Paraderolle gelten. Am Samstag (19. November) feiert Ryan ihren runden Geburtstag.

Erfolg mit romantischen Komödien

Bei einer Umfrage eines Internetportals erst im vergangenen Jahr zum beliebtesten Liebesfilm landete “Harry und Sally“ auf Platz drei. Als Ryan 2008 einen Bambi erhielt, würdigte die Jury sie als einen der “attraktivsten, talentiertesten und erfolgreichsten weiblichen Stars, die Hollywood je hervorbrachte“ und befand, auch fast 20 Jahre nach “Harry und Sally“ sei Ryans Schauspielleistung in der Komödie unvergessen.

Tatsächlich schien die blonde Darstellerin, die nach der High School zunächst zwei Jahre lang Journalismus in New York studierte, vor allem auf Komödien und den Typ “nett und niedlich“ abonniert. Zu ihren bekanntesten Filmen zählen neben “Harry und Sally“ die romantischen Komödien “Schlaflos in Seattle“ und “E-Mail für Dich“ aus den 90er Jahren, in denen sie jeweils an der Seite von Tom Hanks spielte.

Dabei wollte sich die mehrfach für einen Golden Globe nominierte Ryan auch in anderen Filmgenres durchsetzen, spielte unter anderem in dem Melodram “When A Man Loves A Woman“, dem Kriegsdrama “Mut zur Wahrheit“ und wollte wohl unter anderem mit dem erotischen Psychothriller “In The Cut“ von 2004 einen Imagewechsel einleiten. Im selben Jahr war sie als Box-Managerin in dem Film “Die Promoterin“ zu sehen.

“Ich finde es befreiend, eine Figur zu spielen, die niemandem gefallen will und ganz ohne Charme auskommt“, hatte sie seinerzeit in einem Interview ihre Entwicklung hin zu etwas anderen Rollen beschrieben. Und sie fühle sich zu alt, “um Tom Hanks auf der Leinwand schöne Augen zu machen"

Ryan gibt sich Launen hin

2008 war Ryan wieder in einer Beziehungskomödie zu sehen. In “The Women - Von großen und kleinen Affären“, dessen weibliches Ensemble für den Negativpreis Goldene Himbeere nominiert war, spielte sie eine betrogene Ehefrau. “Ich bin nicht jemand, der groß Pläne schmiedet, ich weiß nicht schon zwei Jahre im Voraus, welchen Film ich drehen werde“, hatte sie zum Filmstart gesagt. Bei ihr hänge alles von ihren Launen ab.

“Im vergangenen Jahr war ich in der Stimmung, vier Komödien zu drehen, das fühlte sich einfach richtig an. Also habe ich es gemacht. Es ist erstaunlich, wie viel sich ergeben kann, wenn man sich seinen Launen hingibt“, sagte Ryan.

Als wichtigsten Mann in ihrem Leben bezeichnete Ryan damals ihren 1992 geborenen Sohn Jack. Er stammt aus Ryans Ehe mit Schauspieler Dennis Quaid, die 2001 nach zehn Jahren geschieden wurde. 2006 adoptierte Ryan ein kleines Mädchen aus China.

In den vergangenen Jahren wurde es recht ruhig um Ryan. Im Herbst 2010 berichteten US-Medien, dass Ryan und Rapper 50 Cent in einem in Los Angeles spielenden Ensemble-Drama dabei sein werden. Im April diesen Jahres vermeldete das Branchenblatt “Variety“, dass Ryan mit der Dramakomödie “Into The Beautiful“, in der sich alte Freunde nach langer Zeit erstmals wiedersehen, ihr Debüt als Regisseurin geben werde.

dpad

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser