Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fotostory

Diese Hollywood-Stars haben deutsche Wurzeln

Schauspielerin Sandra Bullock
+
Schauspielerin Sandra Bullock hat deutsche Wurzeln. Viele andere Hollywood-Stars ebenso.

Sie gehören zu den absoluten Top-Stars in der Glamour-Welt von Hollywood, bei Preisverleihungen sind sie Stammgäste. Und alle haben sie eine Verbindung zu Deutschland.

München - Einige der bekanntesten Stars von Hollywood haben deutsche Wurzeln. Während manche nur eine lose Verbindung zur Bundesrepublik haben, sprechen einige Stars sogar unsere Sprache.

1. Angelina Jolie

Einer der größten Stars in Hollywood ist Angelina Jolie. Die Verfilmung des Computerspiels „Tomb Raider“ brachte ihr den Durchbruch. Später hatte sie auch mit Filmen wie „Maleficent“, „Wanted“ und „Salt“ Erfolg. Jolie entstammt einer Schauspielerfamilie, auch ihre Eltern Jon Voight und Marcheline Bertrand standen vor der Kamera. Und beide haben teils deutsche Wurzeln.

Angelina Jolie unterstützt bedürftige Menschen

Angelina Jolie hat sich neben ihrer Schauspielkarriere auch für humanitäre Belange eingesetzt. Zudem war sie beim Film auch schon als Regisseurin, Produzentin und Drehbuchautorin tätig. Auch ihr Privatleben geriet durch die 2019 geschiedene Ehe mit Schauspieler Brad Pitt in die Schlagzeilen.

2. Michael Fassbender

Schauspieler Michael Fassbender wurde in Heidelberg geboren, er hat einen deutschen Vater. Im Alter von zwei Jahren zog seine Familie nach Irland, der Heimat seiner Mutter. Ein paar Brocken Deutsch beherrscht er aber bis heute.

Michael Fassbender

Michael Fassbender war auf der Leinwand schon in zahlreichen Blockbustern zu sehen. Dazu zählt Quentin Tarantinos „Inglorious Basterds“, außerdem „12 Years a Slave“ und einige Filme der „X-Men“-Reihe. Seinen Durchbruch schaffte er durch seine Rolle in der Fernsehserie „Band of Brothers“.

3. Doris Day

In den 1950er und 1960er Jahren war sie eine der beliebtesten Schauspielerinnen in Hollywood. Dabei handelte es sich bei dem Namen Doris Day nur um ihren Künstlernamen. Eigentlich hieß sie Doris Mary Ann von Kappelhoff und war das Kind zweier deutscher Einwanderer. In bekannten Filmen wie „Der Mann, der zu viel wusste“ und „Bettgeflüster“ wirkte Day mit. Ihre Rolle in letzterem Werk brachte Day eine Oscar-Nominierung ein.

Doris Day hatte ein Herz für Tiere

Zum Start ihrer Karriere war Day vorwiegend als Sängerin tätig. Dann bekam sie 1947 einen Vertrag beim Filmstudio Warner Brothers, hauptsächlich als Musicaldarstellerin. Es folgte eine große Filmkarriere, nach deren Ende widmete sich Day dem Tierschutz. Am 13. Mai 2019 starb die Hollywood-Legende im Alter von 97 Jahren. 

4. Kirsten Dunst

Dank der Comicverfilmung von „Spiderman“ erlangte Kirsten Dunst internationale Bekanntheit. Ihren Durchbruch in Hollywood feierte sie jedoch bereits als Kind gefeiert. Im Jahr 1994 spielte sie an der Seite von Tom Cruise und Brad Pitt den kindlichen Vampir Claudia in „Interview mit einem Vampir“.

Kirsten Dunst - Wurzeln in der Haftenstadt

Die Schauspielerin hat Wurzeln in Hamburg, dort leben bis heute Verwandte von Dunst. Ihr Vater ist gebürtiger Deutscher, die Mutter hat schwedische und deutsche Vorfahren. Dunst selbst wurde in New Jersey geboren und wuchs in den USA auf.

5. Sandra Bullock

Wegen Mama Helga Meyer verbrachte Hollywood-Star Sandra Bullock ihre ersten zwölf Lebensjahre vor allem in Nürnberg. Dort arbeitete ihre Mutter als Opernsängerin am Staatstheater. Zudem war Bullocks Vater als US-Soldat in Deutschland stationiert. Die Schauspielerin besitzt heute sowohl die amerikanische als auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Die Liste der erfolgreichen Filme, bei denen Bullock einen Part übernahm, ist lang. In den 1990ern spielte sie u.a. in „Demolition Man“, „Speed“ und „Während Du schliefst“.

Sandra Bullock hat auch eine fränkische Seite

Nach der Jahrtausendwende erfreute Sandra Bullock in Komödien wie „Miss Undercover“, „Ein Chef zum Verlieben“, „Selbst ist die Braut“ oder „Taffe Mädels“ die Kino-Fans. Doch Bullock kann auch ernst, wie sie bei ihren Rollen in „L.A. Crash“ oder „Blind Side – Die große Chance zeigte“. Für den letztgenannten Film erhielt sie 2010 den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Bullock spricht übrigens nach wie vor ganz passabel Deutsch - mit einem leichten fränkischen Akzent.

6. Leonardo DiCaprio

Spätestens seit James Camerons Kino-Epos „Titanic“ ist Leonardo DiCaprio ein absoluter Superstar und Frauenschwarm. Doch der Schauspieler zeigte auch andere Facetten und wurde für seine Rolle in „The Revenant“ nach Jahren des Wartens endlich mit einem Oscar belohnt.

Leonardo DiCaprio liegt der Umweltschutz am Herzen

Leonardo DiCaprio wirkte neben der Schauspielerei auch schon als Produzent. Darüber hinaus engagiert sich der Oscar-Preisträger stark für den Umweltschutz. Aktuell gehört er zu den bestbezahlten Hollywood-Schauspielern. Das freut sicherlich auch seine in Deutschland geborene Mutter. Doch nicht nur mütterlicherseits hat DiCaprio deutsche Vorfahren, auch sein Vater kann diese - neben italienischen - vorweisen.

7. Charlize Theron

Als Tochter einer deutschstämmigen Mutter wuchs Charlize Theron in Südafrika auf. Im Alter von 18 Jahren zog sie in die USA nach Los Angeles. Dort entdeckte ein Agent Theron mitten auf dem Hollywood Boulevard - der filmreife Start einer erfolgreichen Schauspielkarriere.

Charlize Theron: Mut zur Hässlichkeit brachte Oscar

Zunächst wurde Charlize Theron meist auf die Rolle der gutaussehenden Frau festgelegt. Doch 2003 zeigte sie ein ganz anderes Gesicht. Im Film „Monster“ spielte Theron die US-Serienmörderin „Aileen Wuornos“. Für ihre Darbietung wurde die Schauspielerin mit Preisen überhäuft, 2004 gab es den Golden Globe und den Oscar in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin.

8. Bruce Willis

Als Actionheld ist Bruce Willis auf der ganzen Welt bekannt. Der Schauspieler wird besonders mit der Rolle des John McClane in der „Stirb Langsam“-Reihe verbunden. Was nicht jeder weiß: Willis wurde in Deutschland geboren. Der Hollywood-Star kam 1955 im rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein als Sohn eines dort stationierten US-Soldaten und dessen deutscher Frau zur Welt. Dort verbrachte Willies seine ersten zwei Lebensjahre, ehe die Familie in die USA übersiedelte.

Bruce Willis ist auch als Musiker erfolgreich

Bruce Willis gehört seit einigen Jahrzehnten zur ersten Reihe in Hollywood. Laut dem US-Magazin Forbes zählt er zu den bestbezahlten Schauspielern überhaupt. Zudem versuchte er sich bereits mehrfach als Sänger und Musiker, sein Debütalbum „The Return of Bruno“ erreichte in den Vereinigten Staaten sogar Platin-Status.

9. Johnny Depp

Genau wie sein Schauspielkollege Michael Fassbender hat auch Johnny Depp deutsche und irische Verwandte. Angesprochen auf die nicht besonders schmeichelhafte Bedeutung seines deutschen Nachnamens Depp soll er gesagt haben...

Johnny Depp - der Spezialist für spezielle Charaktere

„Ich finde, der Name passt perfekt zu mir.“ Na dann... Depp zählt jedenfalls zur höchstbezahlten Schauspielriege in Hollywood. Extreme Popularität verschaffte ihm die Rolle des exzentrischen Seeräubers „Jack Sparrow“, den Piratenkapitän stellte Depp in der Filmreihe „Piraten der Karibik“ dar. 2008 bekam Depp für sein Mitwirken in „Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street“ den Oscar als bester Hauptdarsteller.

10. Uma Thurman

Als Hauptdarstellerin in Quentin Tarantinos mehrteiligem Meisterwerk „Kill Bill“ erlangte Uma Thurman weltweite Berühmtheit. Der Erfolg des Zweiteilers bescherte ihr zudem lukrative Werbeverträge mit Marken aus der Kosmetik- und Modebranche. Mit Regisseur Quentin Tarantino, der mit ihr schon bei „Pulp Fiction“ zusammengearbeitet hatte, führte Thurman zeitweise auch eine private Beziehung.

Uma Thurman - ihre Mutter wanderte in die USA aus

Der Großvater von Schauspielerin Uma Thurman war Deutscher. Die Schauspielerin hat über ihre Großmutter auch schwedische Vorfahren. Das Thurman in den USA geboren wurde, verdankt sie ihrer Mutter. Diese wanderte aus Europa in die Vereinigten Staaten aus.

11. Kevin Kline

Schauspieler Kevin Kline erfuhr erst durch seinen Vater von seinen deutschen Wurzeln. Der habe ihm einst erzählt, dass sein Urgroßvater aus Bayern komme, verriet Kline in einem Interview. „Irgendwo tief in mir schlummert deutsche DNA“, gab der Hollywood-Star an.

Kevin Kline ein renommierter Theaterschauspieler

Zu seinen bekanntesten Filmen Klines zählen „Ein Fisch namens Wanda“ und „French Kiss“. Auch in Theaterkreisen hat sich Kevin Kline einen Namen gemacht. In den 1980er Jahren spielte er in New York die Titelrollen in diversen Shakespeare-Stücken. 

12. Terrence Hill

Als Schauspieler wurde er unter dem Künstlernamen Terence Hill bekannt. Als Mario Girotti kam der Italiener mit deutschen Wurzeln auf die Welt. Mittlerweile hat der Sohn einer Deutschen die US-Staatsbürgerschaft angenommen. Nach eigenen Angaben sprach er bis zu seinem sechsten Lebensjahr ausschließlich Deutsch, was Hill als seine Muttersprache bezeichnet.

Terrence Hill und Bud Spencer: Ein schlagkräftiges Duo

An der Seite von Bud Spencer prügelte sich Terrence Hill durch so manchen Film. Das Duo vermöbelte in zahlreichen Komödien wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“ oder „Zwei wie Pech und Schwefel“ seine Widersacher. Hill spielte zudem in diversen Italo-Western mit.

13. Brad Pitt

In der Familie von Hollywood-Superstar Brad kommen gleich einige Strömungen vor. Der Schauspieler vereint englische, irische, schottische, schwedische, niederländische und auch deutsche Wurzeln in sich. Den Durchbruch feierte Brad Pitt dank seiner Rolle in „Thelma & Louise“ Anfang der 1990er Jahre. Es folgte eine steile Karriere... 

Brad Pitt als Erfolgsgarant

Die Liste der Kinoerfolge von Brad Pitt ist sehr lang. Zu den bekanntesten zählen „12 Monkeys, Sieben Jahre in Tibet“, „Fight Club“, die „Ocean‘s Eleven“-Reihe und „Inglourious Basterds“. Am Set von „Mr. & Mrs. Smith“ enstand eine Beziehung mit Schauspielkollegin Angelina Jolie. Das Paar heiratete später und hat mehrere gemeinsame Kinder. Inzwischen sind Pitt und Jolie allerdings geschieden.

14. David Hasselhoff

Sein Mega-Hit „I‘ve Been Looking For Freedom“ stürmte Ende der 1980er Jahre die deutschen Charts. Nach dem Mauerfall wurde sich US-Sänger und -Schauspieler David Hasselhoff sogar die Legende zuteil, er habe mit seinem Song zu diesem beigetragen. „Ich hatte nie etwas damit zu tun und habe das auch nie gesagt. Niemals. Diese Lüge verbreitet sich noch heute, nach rund 30 Jahren“, sagte Hasselhoff der Deutschen Presse-Agentur.

David Hasselhoff - der berühmteste Rettungsschwimmer der Welt

Trotzdem hat er auch eine persönliche Verbindung zur Bundesrepublik. Hasselhoffs Vater hat deutsche Wurzeln im niedersächsischen Völkersen. Als Schauspieler feierte Hasselhoff seine größten Erfolge im TV. Von 1975 bis 1982 war er Teil des Casts der US-Seifenoper „The Young and the Restless“. Es folgten die Rollen als Privatdetektiv „Michael Knight“ in „Knight Rider“ sowie Chef-Rettungsschwimmer „Mitch Buchannon“ im Serienerfolg „Baywatch“.

15. Jodie Foster

Auch bei Schauspielerin Jodie Foster gibt es deutsche Ahnen. Die kommen aus der Familie ihrer Mutter. Ihre Verwandten aus Deutschland lernte Foster allerdings nie kennen - zu ihrem eigenen Bedauern, wie sie in Interviews sagte.

Jodie Foster - Hollywood-Star kämpft für Unterdrückte

Die Schauspielerin wurde spätestens mit dem Film „Schweigen der Lämmer“ zum Weltstar. In dem Thriller stellte Jodie Foster die FBI-Agentenanwärterin Clarice Starling dar, die einen Serienmörder zur Strecke bringt. Bei ihrem Regiedebüt „Das Wunderkind Tate“ übernahm Foster zusätzlich eine der Hauptrollen. Der Hollywoodstar setzt sich auch für Menschenrechte ein.

16. Diane Kruger

Diane Kruger wurde im niedersächsischen Algermissen geboren. Zunächst schlug sie im Teenager-Alter eine Modelkarriere ein. Später wechselte die Deutsche, die inzwischen die US-Staatsbürgerschaft angenommen hat, ins Schauspielfach. Den Durchbruch schaffte sie in Hollywood durch die die Rolle der Helena in „Troja“.

Diane Kruger: Sie spricht sich selbst

Es folgten Blockbuster wie „Das Vermächtnis der Tempelritter“ (an der Seite von Nicolas Cage) und „Sehnsüchtig“. Ihr Nachname Kruger ist übrigens nur ein Künstlername. Eigentlich heißt die Schauspielerin Diane Heidkrüger. Ihre Filmrollen synchronisiert sie selbst in die Deutsche Sprache.

17. Katherine Heigl 

Katherine Heigls Weg in das Showgeschäft startete früh. Als Kindermodel stand sie zum ersten Mal vor der Kamera. Ihr Großvater stammt aus der baden-württembergischen Stadt Esslingen am Neckar. 2012 besuchte sie die Stadt, aus der ihr Großvater in die USA auswanderte.

Katherine Heigl - Als Isobel Catherine „Izzie“ Stevens zum Weltruhm

Die größten Erolge ihrer Karriere sammelte Heigl durch ihr Engagement in der Fernsehserie „Grey‘s Anatomy“. Im Jahr 2007 gewann sie den Primetime-Emmy-Award für die beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie, 2007 und 2008 folgten die Golden-Globe-Nominierungen.

18. Cameron Diaz

Cameron Diaz ging schon früh ihren eigenen Weg. Mit 16 verließ sie ihr Elternhaus, um unter anderem in Japan, Australien, Mexiko, Marokko und Frankreich zu leben. Ihren Durchbruch als Schauspielerin schaffte sie mit Komödie „Verrückt nach Mary“, die 1998 zum Kassenschlager avancierte. Diaz‘ Mutter ist englischer, indigener und deutscher Abstammung.

Cameron Diaz: 2009 erhielt sie ihren Stern auf dem Walk of Fame

Diaz fuhr in ihrer Karriere mit Komödien und Gute-Laune-Filme große Erfolge ein. Doch auch ernste Rollen liegen ihr, wie sie in Martin Scorseses Erfolgsfilm „Gangs of New York“ zeigt. Für ihre Rolle erhielt sie 2002 eine Nominierung für den Golden Globe, ebenso wie für ihr Mitwirken in  „Vanilla Sky“ im Jahr zuvor. Für ihre Erfolge bekam sie 2009 ihren Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. Zuletzt wurde es ruhiger um die Cameron Diaz, ihre letzte große Rolle hatte sie 2014. Ihr Freundin Selma Blair gab 2018 bekannt, dass sich Diaz von der Schauspielerei zurückgezogen habe.

19. Martin Lawrence

Martin Lawrence ist gebürtiger Frankfurter. Als er sechs Jahre alt war, zog seine Familie nach New York, sein Vater war in den Jahren zuvor als Soldat in Deutschland stationiert. Der Schauspieler und Comedian begann seine Karriere mit kleineren Rollen in Sitcoms und Komödien, ehe er 1989 mit seiner eigenen Serie „Martin“ den Durchbruch schaffte. In den folgenden Jahren wurde er dem internationalen Publikum durch launige Rollen in Hollywood-Komödien ein Begriff.

Martin Lawrence und Will Smith: Die „Bad Boys“

Besonders in seiner Rolle als Drogencop „Marcus Burnett“ in der Filmreihe „Bad Boys“ sorgt er für volle Kinosäle. An der Seite von Will Smith brachte Lawrence Anfang 2020 die dritte Auflage der Filmreihe auf die Leinwand.

20. Dominic Monaghan

Dominic Monaghan, in Berlin geboren, wuchs in Düsseldorf-Lohausen, Stuttgart und Münster auf. Im Alter von elf Jahren zog er nach England und startete dort seine Schauspielkarriere. Von 2004 bis 2007 wirkte er in der Serie Lost mit. Seine größten Erfolge feierte er jedoch an der Seite von Billy Boyd als Hobbit Meriadoc „Merry“ Brandybock in der „Herr-der-Ringe“-Saga.

Dominic Monaghan - Der „Hobbit“ mit einem Herz für Tiere

Monaghan wirkte zuletzt in „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ mit. Im Musikvideo zu „Love the Way You Lie“ von US-Musikstars Eminem und Rihanna ist der Brite an der Seite von Schauspielkollegin Meghan Fox zu sehen. Neben seinem schauspielerischen Engagement setzt sich Monaghan für den Tierschutz ein.

21. Christoph Waltz

Christoph Waltz gehört zweifellos zu den interessanten Schauspielgrößen in Hollywood. Das Talent für die Leinwand ist ihm wohl in die Wiege gelegt worden: Seine Großmutter Maria Mayen war Schauspielerin am Burgtheater in Wien.

Christoph Waltz und Quentin Tarantino: Ein kongeniales Duo

Der zweifache Oscar-Preisträger hat auch deutsche Wurzeln, sein Vater stammte aus der Bundesrepublik. Seinen internationalen Durchbruch feierte Waltz durch sein Mitwirken in der Hollywood-Prouktion „Inglourious Basterds“. Für seine Rolle als „Hans Landa“ gewann er als bester Nebendarsteller den Oscar, Golden Globe,  British Academy Film Award und  Screen Actors Guild Award. Regisseur und Strippenzieher hinter den Kameras: Quentin Tarantino.

22. Daniel Brühl

Daniel César Martín Brühl González ist der Sohn des deutschen Regisseurs Hanno Brühl und der spanischen Lehrerin Marisa González Domingo. Schon in jungen Jahren entschied sich er sich für eine Schauspiel-Karriere, fand mit seinen Rollen im Fernsehfilm „Svens Geheimnis“ und der Soap „Verbotene Liebe“ Einzug in die Öffentlichkeit. Dem internationalen Publikum wurde Brühl 2003 durch seine Rolle als „Alex“ im Kassenschlager „Good Bye, Lenin!“ bekannt.

Daniel Brühl - Botschafter für „Hear the World Foundation“

In seiner Laufbahn wirkte Brühl in zahlreichen internationalen Produktionen mit. Für seine Rolle im Film „Salvador – Kampf um die Freiheit wurde er in Spanien gefeiert, 2014 folgte die Golden Globe-Nominierung als bester Nebendarsteller im Motorsport-Drama „Rush – Alles für den Sieg. Auch abseits der Leinwand fällt Daniel Brühl durch sein Engagement auf. Für die „Hear the World Foundation“ setzt er sich als Botschafter ein. Die Stiftung setzt sich zum Ziel, Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust sicherzustellen.

23. Nicolas Cage

Nicolas Cage feierte Ende der 1980er seinen internationalen Durchbruch mit seiner Rolle in der Komödie „Mondsüchtig. In den darauffolgenden Jahren wirkte Cage in unzähligen Produktionen als Schauspieler und Produzent mit, Oscar- und Golden-Globe-Auszeichnungen folgten. Nicolas Cage ist der Neffe des berühmten Hollywood-Regisseurs und Produzenten Francis Ford Coppola.

Nicolas Cage - „Weltbürger des Jahres“

Er selbst ist gebürtiger Kalifornier, Vorfahren seiner Mutter stammen jedoch aus Deutschland. 2006 kaufte Cage des Schloss Neidstein bei Etzelwang in Bayern. Der Schlossherr veräußerte den feudalen Wohnsitz jedoch nur drei Jahre später. Neben seinen Immobiliengeschäften ist Cage abseits der Kinoleinwand für sein humanitäres Engagement bekannt. Er gilt als Unterstützer der Menschrechtsorganisation Amnesty International. Im Jahr 2009 erhielt er für seinen Einsatz die Auszeichnung „Weltbürger des Jahres“ von den Vereinten Nationen.

Kommentare