Massenansturm zur offiziellen Trauerfeier erwartet

Jackson-Geschwister nehmen Abschied von Michael

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auch Michael Jacksons Schwester La Toya, die ihren Bruder in der Vergangenheit öffentlich kritisiert hat, ist unter den Besuchern.

Los Angeles - Angehörige von Michael Jackson sind rund 12 Stunden vor der geplanten Beisetzung auf dem Forest Lawn Friedhof in Los Angeles eingetroffen.

Lesen Sie auch:

Diese Sender zeigen Jackos Trauerfeier

Spukt hier der Geist von Michael Jackson?

US-Politiker beschimpft toten Jacko

Am Montagabend (Ortszeit) verbrachte die Familie circa 90 Minuten dort. Die US-Sendung “Entertainment Tonight“ zeigte Videoaufnahmen von einem Leichenwagen und einer großen Polizeieskorte auf dem Promifriedhof in den Hügeln von Hollywood. Jacksons Schwester La Toya und Bruder Randy seien unter den Besuchern, die sich möglicherweise den aufgebahrten Leichnam des Sänger anschauen wollte, hieß es.

Stunden zuvor hatte der US-Sender ABC berichtet, dass die Familie am Dienstagmorgen 8.00 Uhr Ortszeit (17.00 Uhr MESZ) eine Beerdigung auf dem Friedhof nur mit Angehörigen und engen Freunden durchführen wollte.

Großes Staraufgebot bei offizieller Trauerfeier

An der offiziellen Trauerfeier zwei Stunden später im Staples Center in Los Angeles nehmen unter anderem die Starmusiker Mariah Carey, Jennifer Hudson, Usher und Stevie Wonder teil.

Jacksons geschiedene Frau Debbie Rowe wird entgegen ersten Ankündigungen nicht an der Trauerfeier teilnehmen. Rowes Anwältin begründete dies mit dem großen Interesse der Medien. Ihre Anwesenheit würde nur von der Feier ablenken, bei der es um Jacksons Vermächtnis gehen solle. Rowe ist die Mutter von zwei der drei Kinder des Popstars. Für sie war eigentlich ein Platz auf der Ehrentribüne reserviert.

Bilder: Fans trauern um den King of Pop

Pop-Ikone Michael Jackson ist tot

Zu der Veranstaltung sind vor Ort nur 17 500 Fans zugelassen, die ihre Tickets per Lotterie bekamen. 11 000 dürfen in das Staples Center, die anderen 6500 verfolgen die Feier auf Video-Leinwänden in einem gegenüberliegenden Theater.

Die Polizei vermutet, dass bis zu 700.000 Menschen versuchen werden, die Arena zu erreichen, wo die Feier stattfinden soll. Das Gebiet wird weiträumig abgesperrt. Die Abschiedszeremonie wird von Fernsehsendern weltweit übertragen.

Jackson, einer der größten Popstars aller Zeiten, war am 25. Juni mit 50 Jahren überraschend an Herzversagen gestorben. Die Behörden ermitteln, ob die mutmaßliche Medikamentensucht des Sängers Ursache für den Tod war.

Kampf um Jacksons Vermögen

Im Kampf um den Nachlass Jacksons erlitt seine Mutter Katherine unterdessen eine Niederlage vor Gericht. Ein Richter ernannte Jacksons langjährigen Anwalt John Branca und den Musikmanager John McClain zu Nachlassverwaltern. Der 50-Jährige drückte diesen Wunsch bereits vor sieben Jahren in seinem letzten Willen aus. Jacksons Mutter konnte den Richter mit ihren Bedenken gegen die beiden Testamentsvollstrecker nicht überzeugen. “Herr Branca and Herr McClain sind für den nächsten Monat am Ruder“, sagte Richter Mitchell Beckloff.

Die nächste Anhörung in dem Fall ist für den 3. August angesetzt. Jacksons Vermögen wird in Gerichtsakten auf über eine halbe Milliarde Dollar geschätzt. Darunter sind die Neverland Ranch, Autos und Antiquitäten sowie eine Beteiligung an Musikrechten von Sony/ATV Music Publishing. Dem Vermögen stehen Schulden vonschätzungsweise 400 Millionen Dollargegenüber.

Branca unterstützte Jackson bei einer seiner profitabelsten Entscheidungen: der Beteiligung an den Musikrechten von Sony/ATV, zu denen unter anderem Musik der Beatles, Bob Dylan, Neil Diamond und Lady Gaga gehören. Branca half Jackson auch dabei, die Rechte an seinen eigenen Originalaufnahmen zu erwerben. Darunter ist hinreichend Material, das nach dem Tod des “King of Pop“ gewinnbringend auf den Markt gebracht werden kann.

dpa/ap/mm

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser