Geständnis vor Gericht

Johnny Depp gab seiner 13-jährigen Tochter Drogen

London - Der US-Schauspieler Johnny Depp steht gerade im London im Prozess mit einer britischen Tageszeitung vor Gericht. Im Zuge dessen gestand er, seiner damals 13 Jahre alten Tochter Drogen gegeben zu haben. 

Der US-Schauspieler Johnny Depp steht derzeit in London vor Gericht. Er klagt gegen den Verlag der britischen Boulevardzeitung "The Sun" wegen eines Artikels, in dem behauptet wurde, er habe seine Ex Amber Heard körperlich misshandelt. 

Im Prozess wollte er auch unterstreichen, dass er ein verantwortungsvoller Elternteil ist. Das Beispiel dass er sich dabei aussuchte, ist jedoch recht fragwürdig. Wie die "Krone" berichtet, gestand der 57-Jährige, seiner damals erst 13 Jahre alten Tochter Drogen gegeben zu haben

"Meine Tochter war 13 Jahre alt und wie wir alle wissen, wenn man mit elf, zwölf, 13 Jahren zu einer Highschool-Party geht, bieten dir Leute Alkohol an, weil sie mit zwölf und 13 trinken, Kokain nehmen, Marihuana rauchen, Ecstasy und viele, viele Drogen nehmen", so Depp. 

Nach einer Party sei Lily-Rose zu ihm gekommen und habe gesagt, dass ihr irgendwer einen Joint angeboten habe. Damals sei das Mädchen erst zwölf gewesen. 

Depp: "Ich sagte, 'Hör zu, Süße, wenn du bei einer Party einen Joint überreicht bekommst, dann nimmst du ihn und gibst ihn weiter. Bitte experimentiere nicht mit Drogen von Leuten, die du nicht kennst.'"

Gleichzeitig habe er seine nun 21-Jährige Tochter auch gebeten, zu ihm zu kommen, wenn sie sich bereit für ihren ersten Joint fühle. Es sei eine Frage der Sicherheit, dass sich ein Vater in solchen Situationen um seine Tochter sorge. Damit habe er erreichen wollen, dass ihm Lily-Rose vertraue. 

"Ich wollte sicherstellen, dass alles perfekt ist, den Fernseher anmachen, den Kühlschrank mit Eis füllen und eine Umgebung schaffen, in der diese Erfahrung so angenehm wie möglich ist", gibt Depp zu Protokoll. Und er sagte dem Anwalt der Zeitung: "Wenn das in Ihren Augen falsch ist, respektiere ich Ihre Meinung. Aber ich habe eine Tochter erzogen und war ein verantwortungsvoller Elternteil." Mit 13, so Depp, habe er seiner Tochter dann zum ersten Mal Marihuana gegeben

Im Fokus eines Kreuzverhörs stand auch am Donnerstag sein starker Drogen- und Alkoholkonsum. Der Schauspieler sagte, Heard habe ihm während eines Entzugs wichtige Medikamente verweigert. Eine Anwältin des Verlages präsentierte Fotos, auf denen Heard mit Verletzungen im Gesicht zu sehen war. Auf die Frage, ob er dafür verantwortlich sei, antwortete Depp: "Nein".

(dpa/Red.)

Rubriklistenbild: © dpa 

Kommentare