Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Amerikaner finden es "geschmacklos"

Lady Gaga wegen „Waffen-BH“ unter Beschuss

+
Lady Gaga hat mit einem „Waffen-BH“ für Empörung gesorgt

New York - Lady Gaga ist bekannt für ihre provokanten Auftritte. Nun scheint sie es aber übertrieben zu haben: Zu mehreren Konzerten in den USA trug sie einen "Waffen-BH". Die Amerikaner sind empört.

Lady Gaga (26) hat mit ihrer bizarren Mode herbe Kritik auf sich gezogen. Auslöser ist ein Büstenhalter, den sie so ähnlich schon vor Jahren trug: Mit Maschinenpistolen vor den Brüsten. Amerikanischen Medien zufolge trug sie das Kleidungsstück bei Konzerten in Kanada und im Nordwesten der USA in den vergangenen Tagen - trotz der Diskussionen um Waffengewalt in Amerika.

In Internetforen und Fernsehkommentaren wurde der Waffenbüstenhalter als „geschmacklos“ und „unangebracht“ kritisiert. Dabei hatte sich Gaga schon 2010 für das „Rolling Stone“-Magazin fotografieren lassen - mit einem BH mit dem gleichen Waffentyp, der im Dezember beim Schulmassaker von Newtown von dem Schützen verwendet wurde.

Lady Gaga - sexy und verucht

Lady Gaga - sexy und verucht

dpa

Kommentare