Londons Modewelt hofft auf Kate Middleton

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Trägt Kate Middleton ein Hochzeitskleid von der Insel?

London - 2011 hofft die Modebranche in London auf mehr Aufmerksamkeit - die baldige Prinzessin Kate Middleton ist ein Fan britischer Designer.

Entweder klassisch mit Karo und Tweed, oder aber punkig und total ausgeflippt: Britische Mode steckt in einigen Schubladen fest. Die Londoner Modewoche, die am Freitag begonnen hat, gilt zwar durchaus als beliebt und akzeptiert. Doch die ganz großen Designer zieht es nach New York, Paris oder Mailand. Zum Start der Fashion Week für die Herbst/Winter-Kollektionen 2011 hofft die Branche jetzt allerdings auf einen Aufschwung. Prinz Williams Braut Kate Middleton gilt als ausgesprochener Fan moderner britischer Kleidung, und könnte sie auf der ganzen Welt bekannter machen. Größter Wunsch ist, dass sie ein Hochzeitskleid von der Insel trägt.

Prinz William & Kate: Ihre schönsten gemeinsamen Bilder

Prinz William & Kate: Ihre schönsten gemeinsamen Bilder

Was das Königreich zu bieten hat, zeigen seit Freitag rund 200 Mode- und Accessoires-Macher in London. 65 Shows sind bis zum 23. Februar angesetzt. Neben viel Nachwuchs sind auch große Namen wie die britische Mode-Legende Vivienne Westwood oder Julian McDonald dabei. Auch die als Inbegriff britischen Chics geltenden Labels Burberry und Mulberry präsentieren sich in London.

Trotz mutiger Outfits sowohl auf als auch am Rande der Laufstege ist auch bei der Fashion Week britische Tradition angesagt. Bereits zum zehnten Mal in Folge eröffnete Modemacher Paul Costelloe die Fashion Week. “Home Grown Fashion“ (Daheim gemachte Mode) sieht er als Überbegriff für seine neue Kollektion.

Der für seine klassischen und tragbaren Entwürfe bekannte Ire setzt für den kommenden Herbst und Winter Tweed, Cashmere und Wolle aus Schottland, Irland und England ein. Die Schnitte und Farben allerdings bringen Sommer-Power in graue Wintertage: Wippende Röckchen und weit geschnittene Kleider leuchten in Pink und Smaragdgrün. “Denken Sie an Paris in den späten 60er und frühen 70er Jahren - einfach und chic“, beschrieb Costelloe selber seine Entwürfe. Doch für Frau genauso wie Mann hat er auch Karomuster entworfen, die für scharf geschneiderte Mäntel genommen werden.

Am Freitagnachmittag stand auch die Präsentation der Kollektion des aus Deutschland stammenden Schwesternpaars Daniela and Annette Felder an. Mit ihrem Label “Felder Felder“ gehören sie zu den wenigen Deutschen bei der Fashion Week. Erstmals zeigt auch der US-Designer Tom Ford seine Damen-Kollektion in London, allerdings nur vor ausgewählten Zuschauern im kleinen Kreis.

Mit besonderer Spannung allerdings blickte alles auf den Samstag und die Schau von Issa London - ein ausgesprochenes Lieblings-Label der modebegeisterten Bald-Prinzessin Kate. Für die Bekanntgabe ihrer Verlobung mit dem Zweiten der britischen Thronfolge hatte Kate ein blaues Issa-Kleid ausgewählt. Die Fotos davon gingen um die Welt, mehrere Nachahmungen davon kamen auf den Markt. Kate war aber auch vorher schon häufiger in den durch raffinierte Falten und Raffungen charakterisierten Kleidern zu sehen.

Die Londoner Modewoche hat noch eine bekannte Botschafterin, die First Lady des Landes selber. Samantha Cameron, Ehefrau von Premierminister David Cameron , gilt ebenfalls als modebegeistert. Sie nannte die Modebranche zur Eröffnung der London Fashion Week “eine der wichtigsten Industrien“ Großbritanniens. Von ihr gehe eine “mächtige Botschaft über die britische Kreativität“ in die Welt hinaus.

dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser