Mario Adorf teilt alles - auch Frauen 

+
Mario Adorf mit seiner Frau Monique.

München - Mario Adorf hat in einem "Playboy"-Interview erklärt, warum Italiener gar nicht romantisch seien. Doch viel interessanter ist seine Schilderung eines flotten Dreiers...

Mario Adorf zerstört den Glauben der Frauen an romantische Gefühle von Italienern, die ihnen bei Mondlicht “amore“ schwören. Der 79-jährige Schauspieler, der Sohn eines Italieners ist und selbst viele Jahre in Rom gelebt hat, sagte der Zeitschrift “Playboy“: “Man denkt ja gern, wie toll romantisch Italiener sein können, wenn sie eine Frau erobern wollen. Aber das ist überhaupt nicht romantisch. Romantik ist eine deutsche Erfindung, keine italienische.“

Adorf meinte: “Die Italiener sind eben nur sehr zielbewusst und geschickt darin, Frauen glauben zu machen, dass das Romantik ist, wenn sie den Mond und die Sterne zu Hilfe rufen.“ Adorf ist seit mehr als 40 Jahren mit der Französin Monique zusammen, die er als Freundin von Brigitte Bardot in St. Tropez kennengelernt hatte. Seit 25 Jahren ist er mit ihr verheiratet.

Bei seinem “ersten Mal“ war, wie er dem Blatt verriet, ein Freund von ihm direkt beteiligt. Die Frau wollte beide, wie er sagte: “Als ich erstaunt war, dass die Dame nicht nur mich meinte, sondern auch gleichzeitig meinen Freund, der bei mir war, musste ich mir das erst mal erklären lassen.“ Es sei eine aufregende Erfahrung gewesen, die durch die Anwesenheit seines Freundes nur wenig geschmälert wurde. “Aber er war ja ein Kumpel, und da teilt man eben.“

dapd

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser