Am Dienstag im Kreis der Familie

"Men in Black"-Star Rip Torn mit 88 Jahren verstorben

+
dpa Rip Torn ist im Alter von 88 Jahren verstorben.
  • schließen

Der US-Schauspieler Rip Torn ist am Dienstagabend im Alter von 88 Jahren in seinem Haus in Lakeville, Conneticut verstorben. Er starb im Kreis seiner Familie.

Der Schauspieler ist am Dienstagabend im Alter von 88 Jahren in seinem Haus in Lakeville, Connecticut, im Kreise seiner Familie, verstorben. Dem Magazin "Variety" gegenüber bestätigte dies ein Vertreter des Schauspielers. 

Zu den ersten Prominenten, die ihr Bedauern über den Tod des Schauspielers äußerten, gehörte Will Smith. Sie standen für "Man in Black" gemeinsam vor der Kamera.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

R.I.P. Rip

Ein Beitrag geteilt von Will Smith (@willsmith) am

Oscar-Nominierung für "Cross Creek"

Bekannt war Torn vor allem für seine Rolle als "Agent Z" in den ersten drei "Men in Black"-Filmen, aber auch als "Artie" in der Larry Sanders Show. 1988 versuchte sich Rip Torn mit dem Film "The Telephone" erfolglos als Regisseur.

1983 war Torn für seine Rolle in "Cross Creek" für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert. Für die Rolle als "Artie" wurde der Amerikaner sechs Mal in Folge für einen Emmy nominiert.

Torn hinterlässt sechs Kinder

Am 29. Januar 2010 wurde Torn bei dem Versuch, in eine Bank einzubrechen, verhaftet. Dafür wurde er zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt, die auf Bewährung ausgesetzt wurde. Während dieser Zeit musste sich Torn unregelmäßigen Alkohol- und Drogentests unterziehen.

Torn hat sechs Kinder, eine Tochter aus erster Ehe, zwei Söhne und eine Tochter aus seiner zweiten Ehe sowie zwei Töchter mit Amy Wright, mit der er seit 1989 verheiratet ist.

mh

Zurück zur Übersicht: Stars

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT